Citroën C6 V6 HDi 205 Biturbo Wie Gott in Frankreich

30.11.2006

Citroën meldet sich in der Oberklasse zurück. In ganz eigenem Stil schwebt der C6 mit Hydropneumatik über den Dingen

Eckdaten
PS-kW204 PS (150 kW)
AntriebFrontantrieb, 6 Gang Automatik
0-100 km/h9.4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit230 km/h
Preis45.500,00€

Kaum ein Begriff wird heutzutage so strapaziert wie jener der Dynamik. Wer etwas auf sich hält, huldigt ihr, zeigt oder bewegt sich dynamisch. Es soll aber auch Zeitgenossen geben, die die allgegenwärtige Dynamik als Fluch der Moderne betrachten und die fernab der Alltagshektik ihre Kraft in der Ruhe suchen. Ihnen sei eine Probefahrt im neuen C6 empfohlen. Mit der neuen Limousine setzen die Franzosen bereits formal einen Kontrapunkt in der Oberklasse, denn die lang gestreckte Seitenlinie erinnert eher an ein Coupé und wurde bereits 1999 beschlossen. "Das stand im klaren Widerspruch zu dem damals von der Konkurrenz befolgten Trend, der auf hohe Karosserien hinauslief", sagt C6-Projektleiter Pierre Duguet. Der Widerspruch zur Konvention setzt sich auch unterm Blech fort, wo Citroën an der elektronisch geregelten, hydropneumatischen Federung festhält. Doch was wäre Citroën ohne Fortschritt? Und so hat der Franzose unter anderem einen Knie-Airbag für den Fahrer, ein Head-up-Display (ab Pallas) und eine aktive Motorhaube, die sich bei Unfällen mit Fußgängern anhebt, um schweren Verletzungen zu vermeiden. Ein Spurassistent zählt ebenso zur Option wie die Kurvenlicht-Funktion für die serienmäßigen Bi-Xenonscheinwerfer. Der ausfahrbare Heckspoiler dient aerodynamischen Zwecken. Ohne ihn würde das runde Heck zu wenig Anpressdruck an der Hinterachse erzeugen. Mit Leder und Echtholz-Dekor für die Türablagen (Serie bei "Exclusive"-Ausstattung) sowie seinem großzügigem Raumangebot wirkt der C6 sehr hochwertig und bietet beste Voraussetzungen, dass auch alle Passagiere die Fahrt genießen. Vor allem im Fond gefallen die elektrisch verstellbaren Einzelsitze (1300 Euro Aufpreis bei Exclusive-Ausstattung): Hier lässt sich über einen Schalter in der Mittelarmlehne der Beifahrersitz elektrisch nach vorn schieben, wodurch sich fast 50 Zentimeter mehr Knieraum ergeben. Gewöhnungsbedürftig ist angesichts der Tastenflut in der Mittelkonsole die Bedienung von Audioanlage, Klimatisierung und Navigationssystem. Fauxpas statt Fortschritt: Der elektronische Wegweiser reagiert träge auf Eingabebefehle und arbeitet CD-gestützt statt mit moderner DVD-Technik. Der mit Rußpartikelfilter ausgerüstete 2,7-Liter-V6-Biturbo-Diesel (204 PS) ist dagegen ganz auf der Höhe der Zeit. Einem stillen Diener gleich flüstert er mit Nachdruck 440 Nm bei 1900 /min in Richtung Kurbelwelle, um die 1980 Kilo Komfortmasse zu bewegen. Dabei hat er jedoch mit einer Anfahrschwäche zu kämpfen, entschädigt aber mit einer mustergültigen Laufkultur. Niemals murrt er mit störenden Vibrationen gegen Befehle des Gasfußes oder erhebt ungebührlich seine Stimme. Das erzieht zur Gelassenheit und lässt Autofahren zur Entspannungsübung werden. Dazu trägt auch der dank aufwändiger Dämmung und Verbundglas-Seitenscheiben hohe Geräuschkomfort seinen Teil bei. Für den Sprint von Null auf 100 km/h benötigt der Citroën 9,4 Sekunden. In höheren Tempo-Bereichen lässt der Vortrieb etwas nach. Die Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h erreicht er erst nach langem Anlauf. Das ist möglicherweise auf den noch nicht richtig eingefahrenen Motor zurückzuführen. Zum Test rollte der C6 mit gerade mal 1700 Kilometern vor. Auch der Testverbrauch von 10,3 Liter Diesel dürfte mit zunehmender Kilometerleistung noch etwas sinken. Die Sechsgang-Automatik schaltet weich und rundet den guten Komfort-Eindruck ab. Mit der leichtgängigen Lenkung lässt sich':s leben, auch wenn sie durchaus mehr Rückmeldung bieten könnte. Schnelle Richtungsänderungen beantwortet die C6-Karosserie dank permanent aktiver Niveauregulierung mit nur minimaler Seitenneigung. Außerdem rufen solche Aktionen schnell das ESP auf den Plan, das drohende Ausfallschritte bereits im Keim erstickt. Auf unebener Fahrbahn kann die Hydropneumatik in der Regel selbst gröbste Straßenschäden problemlos wegbügeln. Auch hier ist es wieder die Niveauregulierung, die für ein konstantes Fahrzeugniveau sorgt und den Eindruck vermittelt, man schwebe auf einem fliegenden Teppich. Auch lange Bodenwellen verursachen allenfalls ein leichtes Wogen der Karosserie. Kommen dem C6 jedoch Querkanten unter die Räder, werden diese, begleitet von vereinzelt auftretenden Fahrwerksgeräuschen, relativ trocken durchgereicht. Beim Preis zeigen sich die Franzosen selbstbewusst. So kostet der reichhaltig ausgestattete Basis-C6 mit Dieselmotor bereits 45 500 Euro. Fahren wie Gott in Frankreich hat eben seinen Preis. Elmar Siepen

Fazit

Mit dem neuen C6 positioniert Citroén in der Oberklasse einen neuen Charakterdarsteller. Seine extravangante Form erntet ebenso Beifall wie sein kultivierter Antrieb und das hohe Komfortniveau. Damit dürfte er bei all jenen Interesse wecken, die Spaß am stilvollen Reisen außerhalb des automobilen Mainstreams haben. Diese Klientel dürfte ihm auch vereinzelte Bedienungsschwächen, einen zu klein geratenen Kofferraum und den großen Wendekreis nachsehen. Und dass Citroén verspricht, beim C6 der Qualität einen beson-deren Stellenwert einzuräumen, ist ein weiteres Plus.

Technische Daten
Motor 
ZylinderV6
Hubraum2720
Leistung
kW/PS
1/Min

150/204
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
440
1900 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang Automatik
AntriebFrontantrieb
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: innenbel. Scheiben
Bereifungv: 245/45 R 18
h: 245/45 R 18
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1871
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)9.4
Höchstgeschwindigkeit (km/h)230
Verbrauch 
Testverbrauch10.3l/100km (Diesel)
EU-Verbrauch8.7l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
 
Preis:
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 21,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.