Brabus 850 Cabrio (2016): Tuning Schnellstes Cabrio mit 350 km/h

Brabus hat es wieder getan! Im Zuge der 24 Stunden von Le Mans präsentierten die Bottropper das Mercedes-AMG S 63 Cabrio, in dem der Brabus-Hubraum-Motor mit 850 PS werkelt – offiziell ab sofort mit 350 km/h das stärkste und schnellste Viersitzer-Cabrio der Welt.

Das neue Brabus 850 Cabrio auf Basis des Mercedes-AMG S 63 und in Kooperation mit Motul entwickelt hat wie gewohnt einen V8-Motor mit 5,9 Liter statt 5,5 Liter. Er entwickelt im Zusammenspiel mit zwei Turboladern 850 PS und 1450 Newtonmeter maximales Drehmoment, welche jedoch elektronisch auf 1150 Newtonmeter begrenzt werden, beschleunigt auf bis zu 350 km/h und ist damit das schnellste und leistungsstärkste viersitzige Cabriolet der Welt. Die entfesselte Kraft wird an einen Siebengang-Getriebe mit 4MATIC-Allradantrieb übergeben. Über Paddles am Lenkrad kann aber manuell durch die Gänge geschaltet werden. Von Null auf 100 benötigt das Brabus 850 Cabrio gerade einmal 3,5 Sekunden (das sind 0,4 Sekunden weniger als beim Mercedes-AMG S 63), in 9,4 Sekunden erreicht es die 200 km/h-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeriegelten 350 km/h – ein Zugeständnis an die Reifen (255er vorne und 295er hinten), welche auf geschmiedeten 21-Zoll-Felgen sitzen. Ein Tieferlegungsmodul sorgt dafür, dass die Aufhängung um bis zu 15 Millimeter abgesenkt werden kann.

 

Brabus 850 Cabrio auf Basis des Mercedes-AMG S 63

Brabus verpasst dem S 63 auch eine Menge Carbon, zum Beispiel am Frontspoiler, wo die Lufteinlässe Carbonblenden aufweisen, oder am Heckdiffusor. Die Spoilerlippe am Heck ist ebenfalls aus Carbon. Die Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung ist für den kernigen Sound des Brabus 850 Cabrio zuständig. Das Interieur kann den Wünschen der Kunden stufenweise angepasst werden. Die Platte reicht dabei von der Fußmatte über ein Sportlenkrad bis zur Volllederausstattung.

Mehr zum Thema: G-Klasse extrem von Brabus

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.