BMW X7: Erlkönig-Mule verrät Testarbeit für Luxus-SUV Zukunftsmusik

Im 7er-Kleid testet BMW die Technik des neuen Luxus-SUV X7. Das kommt nicht vor 2017, am Fahrwerk wird aber schon heute gefeilt

Wie testet man ein Auto, das es noch lange nicht gibt und das eine völlig neue Plattform nutzen soll? In München hat man die Antwort schnell gefunden und auf Basis einer 7er Limousine einen Erlkönig-Mule zusammengebaut, der in Sachen Gesamtgewicht und Gewichtsverteilung dem kommenden BMW X7 ziemlich nahe kommen soll.

 

BMW X7: Erlkönig-Mule verrät Testarbeit für Luxus-SUV

BMW X7? Ja, der X5 bekommt spätestens 2018 einen großen Bruder – noch geräumiger und noch luxuriöser, aber auch leichter und effizienter als der aktuelle X5. Diesen Spagat wollen die Münchner mit Hilfe einer völlig neuen Aluminium-Struktur schaffen, die auch das kürzlich bestätigte Rolls-Royce SUV nutzen wird. Die Hightech-Architektur soll dafür sorgen, dass der BMW X7 2017 weniger Gewicht als ein aktueller X5 auf die Waage bringt.

Auch wenn sich das Luxus-SUV in erster Linie an Kunden in Nordamerika, Asien und im Mittleren Osten richtet, wird es weltweit angeboten. Wer sich bisher im X5 stets etwas beengt gefühlt hat, darf sich also auf den nächsten Offroader aus Spartanburg freuen – genau wie X3, X4, X5 und X6 wird auch der X7 im amerikanischen BMW-Werk vom Band rollen.

Angetrieben wird der BMW X7 in erster Linie von leistungsstarken Sechs- und Achtzylinder-Motoren, auch ein V12-Triebwerk wie im 7er ist als Topmodell für besonders zahlungskräftige Kunden nicht völlig ausgeschlossen. Sicher ist hingegen, dass mindestens eine X7-Variante als sparsamer Plug-in-Hybrid in den Handel kommt. Ebenfalls sicher: Rechtzeitig vor dem Marktstart wird es auch einige Erlkönige geben, die mehr Hinweise auf das Design und die Proportionen des Luxus-SUV liefern als der nun erwischte 7er-Umbau.

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.