Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW 750i und Mercedes S 500 im Vergleichstest

BMW 750i und Mercedes S 500 BlueEFFICIENCY

Fahrkomfort

Neben einer hohen Verarbeitungsqualität, reichlich Platz und einer guten Ausstattung verlangen die Kunden von 7er und S-Klasse natürlich auch ein Höchstmaß an Komfort. Seit jeher erfüllen die Stuttgarter Fahrzeuge diesen Anspruch par excellence. Das gilt auch für den neuen S 500 BlueEFFICIENCY. Und das, obwohl unser Testwagen nicht mit dem serienmäßigen Luftfederfahrwerk angetreten ist, sondern mit dem optionalen ABC-Fahrwerk (3511 Euro Aufpreis). Hierbei sind die Federbeine mit so genannten Plunger-Zylindern ausgestattet – einem Hydrauliksystem, das Wank- und Nickbewegungen kompensieren kann. Dadurch verliert die S-Klasse etwas von ihrem ansonsten untadeligen Federungskomfort. Die straffere Abstimmung löst auf Querfugen ein leichtes Zittern aus. Auf gleichem Untergrund spricht der BMW 750i in diesem Vergleich deutlich feinfühliger an.

Nutzt man jedoch die volle Zuladung aus, arbeitet das Mercedes-System spürbar sanfter und verdaut selbst die übelsten Materstrecken problemlos. Der 750i hingegen kommt hier auf groben Bodenwellen an seine Grenzen und schlägt an der Hinterachse durch. Eine Luftfederung, die dieses Problem löst, gibt es bei BMW nur für die Modelle mit langem Radstand. Zudem erreicht der Bayer nicht den guten Geräuschkomfort des Schwaben. Abroll- und Fahrwerksgeräusche nehmen die Passagiere im BMW deutlicher wahr.

FahrkomfortMax. PunkteMercedes S 500 BlueEFFICIENCYBMW 750i
Sitzkomfort vorn150140140
Sitzkomfort hinten1009496
Ergonomie150122124
Innengeräusche504441
Geräuscheindruck1009588
Klimatisierung504747
Federung leer200180182
Federung beladen200182162
Kapitelbewertung1000904880
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Auch bei den Luxuslimousinen zeigt sich der Downsizing-Trend. Gab die Modellbezeichnung früher meist einen eindeutigen Hinweis auf die Hubraumgröße, so dient sie jetzt lediglich als Typbezeichnung. Bei 750i und S 500 kompensieren jeweils zwei Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung den kleiner gewordenen Hubraum. Schaden tut das nicht – ganz im Gegenteil.

Schon der BMW überzeugt mit nachhaltigem Schub in allen Drehzahlregionen und zeigt eine ausgesprochen kultivierte Kraftentfaltung. Der Mercedes hat allerdings nicht nur knapp 30 PS mehr zu bieten, sondern bringt zudem mit 700 Nm 100 Nm zusätzlich auf die Kurbelwelle. Bereits bis Tempo 100 hat der S 500 eine halbe Sekunde herausgefahren, bei 200 km/h erhöht sich sein Vorsprung auf glatte zwei Sekunden. Hinzu kommt, dass das neue Mercedes-Aggregat mit vorbildlicher Laufruhe aufwartet.

Zudem verfügt der neue S 500 über ein sehr souverän arbeitendes Start-Stopp-System. Das spart Kraftstoff bei jedem Ampelhalt. Aber auch die Automatik, die das gewaltige Drehmoment nutzt und nicht beim Beschleunigen übereilt herunterschaltet, trägt dazu bei, dass sich der Verbrauch bei mageren 11,7 Litern pro 100 km einpendelt. Der BMW hat mit sechs Fahrstufen einen Gang weniger, schaltet früher herunter und muss ohne Start-Stopp-System auskommen. Damit benötigt er 3,2 Liter mehr und genehmigt sich im Test 14,9 Liter pro 100 km.

Motor und getriebeMax. PunkteMercedes S 500 BlueEFFICIENCYBMW 750i
Beschleunigung150139135
Elastizität10000
Höchstgeschwindigkeit1509090
Getriebeabstufung1009194
Kraftentfaltung504648
Laufkultur1009894
Verbrauch32515998
Reichweite25149
Kapitelbewertung1000637568
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes S 500 BlueEFFICIENCY

PS/KW 435/320

0-100 km/h in 5.00s

Hinterrad, 7-Stufen-Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 99.187,00 €

BMW 750i

PS/KW 408/300

0-100 km/h in 5.50s

Hinterrad, 6-Stufen Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 91.600,00 €