Audi A8 L 4.2 FSI quattro & BMW 750 Li im Vergleichstest Audi A8 L 4.2 FSI quattro und BMW 750 Li

Inhalt
  1. Karosserie
  2. Fahrkomfort
  3. Motor und Getriebe
  4. Fahrdynamik
  5. Umwelt und Kosten
  6. Fazit

In der Langversion gelten Audi A8 und 7er BMW als klassische Chauffeurslimousinen. Wie überzeugen die Luxusmobile Fahrer und Fondpassagiere?

Die Autobahnen sind ihr Revier, und ihr Alltag besteht aus dem komfortablen Überwinden großer Distanzen. Im Fond logieren meist Wirtschaftskapitäne oder andere Prominente, die das Ambiente von V8-befeuerten Luxus-Linern im Langformat und deren Komfort-Kompetenz zu schätzen wissen. Mit dem neuen Audi A8 L erweitert sich in diesem Herbst die Auswahl für die VIPs dieser Welt. Kann der Ingolstädter die verwöhnten Passagiere aus dem etablierten BMW 750Li zum Umsteigen bewegen?

 

Karosserie

Bei Audi steht das „L“ für 13 Zentimeter mehr Länge und Radstand (Gesamtlänge: 5,27 Meter) im Vergleich zur A8-Normalversion. Den Siebener streckten seine Erbauer gar um 14 Zentimeter (Gesamtlänge: 5,21 Meter) gegenüber der Kurzversion. Während in beiden schon die vorderen Passagiere ein üppiges Raumangebot genießen, geht es im Fond noch großzügiger zu.

Feinste Materialien und hochwertige Verarbeitung schaffen ein außerordentlich behagliches Ambiente: So darf die Welt am Seitenfenster vorbeiziehen. Allenfalls dort, wo man nur selten hinschaut, stört beim BMW etwa eine billig wirkende Motorhaubenverriegelung. Auch bei der Zuladung fällt er mit 438 Kilogramm (Audi: 504 kg) etwas zurück. Sowohl das iDrive im BMW als auch das MMI-System im Audi tragen ihren Teil dazu bei, dass die Chauffeure bei der Bedienung den Überblick behalten. Für die Fahrgäste im Fond steht ein „Rear Seat Entertainment“-Paket (Audi, ab 4.800 Euro) oder das „Fond Entertainment Professional“ (BMW, ab 8.150 Euro) bereit.

Damit können Navigation, Online-Services, DVDPlayer, Audio- und TV-Programme vom Rücksitz aus angewählt werden. Ein beruhigendes Gefühl stellt sich angesichts der Sicherheitsdetails ein. Die Leistungsschau des technisch Machbaren: Spurwechsel-, Spurhalte-, Tempolimit- und Nachtsichtassistent – gegen Mehrpreis, versteht sich. Neu bei Audi will DTM-Deutschland-Finale gewinnen ist das „Pre Sense Basic“-System, das bei einem drohenden Unfall wie beim BMW die Gurte strafft, aber auch Fenster und Schiebedach schließt und die Warnblinkanlage aktiviert.

KarosserieMax. PunkteAudi A8 L 4.2 FSI quattroBMW 750 Li
Raumangebot vorn1009494
Raumangebot hinten1009797
Übersichtlichkeit703838
Bedienung/ Funktion1008383
Kofferraumvolumen1004241
Variabilität10033
Zuladung/ Anhängelast804437
Sicherheit150129114
Qualität/ Verarbeitung200197190
Kapitelbewertung1000727697

 

Fahrkomfort

Dank umfangreicher Dämmungsmaßnahmen herrscht unterwegs in beiden Testkandidaten ein angenehm niedriger Geräuschpegel. Im BMW gelangen noch einige Dezibel weniger an die Ohren als im Audi. Dafür kann der Ingolstädter mit einem etwas angenehmeren, niederfrequenteren Klangbild aufwarten. Die Komfortsitze des Siebeners (2.200 Euro) lassen sich an nahezu jede Körperstatur anpassen.

Die Audi-Komfortsitze (1.100 Euro) können für 1.610 Euro Aufpreis sogar mit einer Massagefunktion aufgerüstet werden. Fünf verschiedene Programme mit jeweils fünf Intensitätsstufen sind auf Langstrecken Balsam für die verspannte Rückenmuskulatur oder verschlissene Bandscheiben. Die Fondpassagiere müssen ebenfalls nicht darben. Auch für sie steht auf Wunsch vollendeter Sitzkomfort mit Massagekomfort zur Verfügung, damit die Fahrt wie im Fluge vergeht.

Hohen Anteil daran haben die gekonnt abgestimmten, serienmäßig luftgefederten adaptiven Fahrwerke. Auf Autobahnen zeigen sich Audi und BMW als perfekte Gleiter, offenbaren aber auf schlechten Straßen deutliche Unterschiede. Bodenwellen verarbeitet die Hinterachse des BMW etwas unterdämpft. Auch Querkanten vermag sie nicht so gut zu absorbieren wie der Audi. Unter voller Beladung federt der 750 Li zwar etwas souveräner, reicht aber nicht an die Sensibilität des A8L heran.

FahrkomfortMax. PunkteAudi A8 L 4.2 FSI quattroBMW 750 Li
Sitzkomfort vorn150142140
Sitzkomfort hinten100100100
Ergonomie150124124
Innengeräusche504046
Geräuscheindruck1009085
Klimatisierung504747
Federung leer200185175
Federung beladen200182178
Kapitelbewertung1000910895

 

Motor und Getriebe

Für standesgemäße Fortbewegung setzt Audi auf einen 372 PS starken 4,2-Liter-V8 mit Benzin-Direkteinspritzung. BMW hält mit einem 4,4-Liter-Biturbo-V8 und 407 PS dagegen. Souveränes und entspanntes Fortkommen ist hier wie dort garantiert. Ein Druck aufs Gaspedal lässt die beiden Reise-Riesen vehement nach vorn preschen.

Bei Bedarf schalten die Automatikgetriebe sanft in eine niedrigere Fahrstufe. Dennoch kann der BMW den Audi bei der Beschleunigung deklassieren: Bis 200 km/h nimmt er ihm 2,4 Sekunden ab. Im Vergleich liefert der Münchner einen kräftigeren Antritt – die 600 Nm Maximaldrehmoment lassen grüßen (Audi: 445 Nm).

Auf der Sollseite stehen höhere Drehzahlen. So dreht der lediglich mit einer Sechsstufenautomatik bestückte Siebener bei 200 km/h rund 3700/min, während es der Audi dank seiner Achtstufenautomatik bei gleichem Tempo mit knapp 3200/min bewenden lässt. Beim Testverbrauch weist der A8 den Siebener mit 12,7 Litern Super ebenfalls in die Schranken (BMW: 14,4 Liter). Beide eint dafür eine hohe Laufruhe.

Motor und GetriebeMax. PunkteAudi A8 L 4.2 FSI quattroBMW 750 Li
Beschleunigung150131134
Elastizität10000
Höchstgeschwindigkeit1509090
Getriebeabstufung1009894
Kraftentfaltung504748
Laufkultur1009494
Verbrauch325140108
Reichweite25139
Kapitelbewertung1000613577

 

Fahrdynamik

Obwohl über zwei Tonnen schwer, fühlen sich beide Autos überraschend leichtfüßig an. Dank seiner Wankstabilisierung durch elektronisch geregelte Vorspannung der Stabilisatoren (Dynamic Drive, 2.670 Euro) und der Integral-Aktiv-Lenkung, bei der auch die Hinterräder mitlenken (1.950 Euro), setzt der Siebener Lenkbefehle überraschend spontan um und lässt sich für eine Limousine dieses Kalibers sehr präzise dirigieren.

Im Grenzbereich untersteuert er etwas stärker als der Audi. Der Allradler, dem jegliche Traktionsprobleme fremd sind, bezieht einen Teil seines Handlingpotenzials aus dem Sportdifferenzial (1.150 Euro), das die Antriebskraftverteilung zwischen den Hinterrädern elektronisch regelt. Damit fühlt er sich in Kurven agiler als der BMW an. Die Tendenz zu Lastwechselreaktionen, die sich schnell abbauen, ist etwas ausgeprägter als beim Siebener. Lob verdienen beide für ihre Bremsen. Zweitonner, die aus 100 km/h nach 34 bis 35 Metern zum Stehen kommen, zeigen, was heute technisch möglich ist.

FahrdynamikMax. PunkteAudi A8 L 4.2 FSI quattroBMW 750 Li
Handling1508385
Slalom1006260
Lenkung1008890
Geradeauslauf504544
Bremsdosierung302222
Bremsweg kalt1509498
Bremsweg warm150109102
Traktion1008050
Fahrsicherheit150140135
Wendekreis2014
Kapitelbewertung1000724690

 

Umwelt und Kosten

Automobile Großkaliber wie der Audi A8 L 4.2 FSI quattro oder der BMW 750 Li bieten nicht nur ein Höchstmaß an Prestige, sondern verursachen auch sehr hohe Kosten. Grundpreise weit über 90.000 Euro und ein Wertverlust binnen vier Jahren von jeweils mehr als 60.000 Euro erfordern bei jedem Kostenstellenverantwortlichen eine Menge Überzeugungsarbeit. Dass der Audi dieses Kapitel dennoch gewinnt, liegt am besseren Garantiepaket, günstigeren Versicherungsprämien und niedrigeren Aufwendungen für den Sprit.

Kosten/UmweltMax. PunkteAudi A8 L 4.2 FSI quattroBMW 750 Li
Bewerteter Preis6754847
Wertverlust5033
Ausstattung251414
Multimedia50
Garantie/Gewährleistung502820
Werkstattkosten201517
Steuer1076
Versicherung401511
Kraftstoff552419
Emissionswerte257984
Kapitelbewertung1000233221

 

Fazit

Die Langversion des neuen A8 hat gute Chancen, als exklusives VIP-Shuttle dem langen Siebener die erlesene Kundschaft streitig zu machen. Mit besserem Komfort, einem sparsameren Motor und einer günstigeren Kostenbilanz geht der Audi aus diesem Luxus-Vergleich als klarer Sieger hervor. Das Münchner Flaggschiff kann dagegen seinen stärkeren V8- Biturbo ins Feld führen, der die repräsentative Limousine besonders souverän bewegt.

Gesamtbewertung

Max. PunkteAudi A8 L 4.2 FSI quattroBMW 750 Li
Summe500032073080
Platzierung12

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.