Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Bentley Continental GT und Mercedes CL 600 im Vergleichstest

Wahrer Luxus

Fahrkomfort

Die Integralsitze (Gurtführung im Sitz) in beiden Fahrzeugen zählen zu den bequemsten Auto-Polstern überhaupt. Die des Mercedes beeindrucken mit Seitenhalt (aktive Abstützung bei Kurvenfahrt) und Komfort gleichermaßen. Feinstes Leder, eine Belüftung sowie eine vierstufige Massagefunktion und nicht weniger als neun exakt justierbare Luftpolster steigern den hohen Wohlfühlfaktor der in allen Richtungen elektrisch anpassbaren Sitze auf ein beinahe konkurrenzloses Maß. Die Luftfederung mit aktivem Wank- und Nickausgleich (ABC-Fahrwerk) verwöhnt selbst sensible Naturen mit geschmeidigem Abrollen. Da kann der Continental selbst in der komfortabelsten Einstellung (vierstufig) nicht mithalten, ohne ruppig oder hölzern zu wirken. Auch seine Sitze begeistern mit Passgenauigkeit, Massagefunktion und Seitenhalt. Doch die Perfektion der CL-Feauteuils erreichen sie nicht. Zum exquisiten Langstreckenkomfort trägt natürlich auch die famose Laufkultur der beiden Zwölfzylinder-Triebwerke bei.

FahrkomfortMax. PunkteMercedes CL 600Bentley Continental GT
Sitzkomfort vorn150148138
Sitzkomfort hinten1005434
Ergonomie150130125
Innengeräusche503629
Geräuscheindruck1009587
Klimatisierung504043
Federung leer200171147
Federung beladen200168143
Kapitelbewertung1000842746
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Die makellosen Manieren der Motoren treten in den Hintergrund, sobald der Fahrer "volle Fahrt voraus" befiehlt. Dann schöpft der von zwei Turboladern beatmete Sechsliter-Koloss unter der bulligen Motorhaube des Bentley aus dem Vollen: 560 PS Höchstleistung und ein maximales Drehmoment von 650 Nm bei lediglich 1600 Umdrehungen erklären, wieso der 2,3 Tonnen schwere GT ein derartiges Temperament an den Tag legt. In 4,7 Sekunden sprintet er auf 100 km/h, in 13,8 auf 200, und erst bei Tempo 318 endet der Vortrieb. Unter Last hüllt der W12-Motor seine gesamte Umwelt in ein herrliches tiefes Grollen, dass der gebotenen Power mindestens ebenbürtig ist. Akustisch zurückhaltender geht der Biturbo-V12 des CL zu Werke: Sein 5,5-Liter leistet 517 PS und entwickelt wahrhaft gewaltige 830 Nm Drehmoment – kontinuierlich zwischen 1900 und 3500 Touren. Dank geringerer Reibungswiderstände und weniger Masse beschleunigt er noch rasanter (0 auf 100 km/h in 4,2 Sekunden, 200 in 13,6 s), wird aber elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Angesichts dieser Fahrleistungen ist sein Testverbrauch von 15,6 Liter Super Plus je 100 Kilometer ausgesprochen bescheiden. Der Bentley genehmigt sich klar mehr: 19,2 Liter.

Motor und getriebeMax. PunkteMercedes CL 600Bentley Continental GT
Beschleunigung200193188
Elastizität0--
Höchstgeschwindigkeit200120188
Getriebeabstufung1009797
Kraftentfaltung505047
Laufkultur1009997
Verbrauch2509348
Reichweite2597
Kapitelbewertung925661672
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes CL 600

PS/KW 517/380

0-100 km/h in 4.20s

Hinterrad, 5 Gang Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 153.510,00 €

Bentley Continental GT

PS/KW 559/411

0-100 km/h in 4.70s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang Automatik

Spitze 318 km/h

Preis 177.730,00 €