Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Shmee150: Zusage für Ford GT

Einer aus 500 für Shmee150

Tim Burton alias Shmee150 hat mal wieder vor seinen ohnehin schon beeindruckenden Fuhrpark zu erweitern. Demnächst kommte nämlich mit dem Ford GT eine echte Rarität hinzu.

Vlogger Shmee150 hat eine echte Eroberung an Land gezogen: Er hat eine Zusage für einen der heißbegehrten Ford GT erhalten. Der Sportwagen ist nämlich nicht nur auf 500 Stück limitiert, sondern der Käufer wird vom Hersteller auch exklusiv ausgewählt. Die 6.500 Bewerber mussten viele Kriterien erfüllen, denn Ford legt offenbar Wert darauf, dass die seltenen Schmuckstücke nicht nur in der Garage eines Sammlers verstauben. Der Ford GT soll auf die Rennstrecke und der Kunde soll das Auto nutzen und ihn nicht schon nach kurzer Zeit weiterverkaufen. Shmee150, der mit bürgerlichem Namen Tim Burton heißt, hat anscheinend alle Kriterien erfüllt und kann so vielleicht schon vor Ende des Jahres den 600-PS-V6-Boliden in seinen Fuhrpark aufnehmen. Bei der Zusage für den Ford GT dürfte vielleicht auch seine letzte Errungenschaft eine Rolle gespielt haben. Mit der Anschaffung eines Ford Focus RS bewies er nämlich bereits seine Liebe für Ford. Mehr zum Thema: Bedingungen für Ford GT

Bildergalerie starten: Shmees Ford GT

Shmee150 und der Ford GT im Video:

 

Ford-GT-Zusage für Shmee150

Mit dem Ford Focus RS ist es jedoch ein vergleichsweises bodenständiges Auto geworden, mit dem Shmee150 allerdings schon seit längerer Zeit geliebäugelt haben dürfte. Zuerst war er mit dem Kompaktsportler in Le Mans in Berührung gekommen, wo er bei einem Besuch des Ford-Teams ein paar Runden mit dem Focus RS zirkeln durfte. Anscheinend hat ihn dieses Erlebnis so beeindruckt, dass der sonst ob seiner Vorliebe für Supersportler a la Ferrari FF und Porsche Cayman GT4 bekannte Shmee nun nicht mehr widerstehen konnte. Bei seiner ersten Fahrt im eigenen Ford schwärmt der Engländer mit einem dicken Grinsen im Gesicht über das spritzige Fahrgefühl. Derzeit gehört der 350 PS starke Allrad-Sportler ohne Zweifel zu Shmees Lieblingsautos – zumindest für den Moment, denn schon in wenigen Wochen soll bereits ein neuer McLaren 675LT Spider den Fuhrpark des bekannten Auto-Vloggers bereichern. In der Zwischenzeit ist gerade wegen dieser zahlreichen und immer schneller aufeinanderfolgenden Auto-Anschaffungen auf Facebook die Diskussion laut geworden, ob Shmee150 diese ganzen exklusiven Supersportler tatsächlich im Sinne des Wortes besitzt, oder sie nur aus Promo-Gründen von den Herstellern gestellt bekommt. Shmee selbst widerspricht diesen Gerüchten natürlich und stellt klar, dass alle Autos in seiner Sammlung ihm auch tatsächlichen gehören. Mehr zum Thema: Erste Fahrt im 350 PS starken Ford Focus RS

Mehr zum Thema: Shmees Auto zerkratzt

Neuer Ford Focus RS für Shmee150

Erst vor kurzem war der frühere Skilehrer nicht nur bei der Präsentation des neuen Mercedes-AMG GT R in Goodwood, sondern hatte sich direkt ein Exemplar des gut 170.000 Euro teuren Benzers gezeichnet. Shmee150 erhält seinen Mercedes-AMG GT R mit den ersten Auslieferungen im März 2017. Auf Englands engen und kurvigen Straßen dürfte Shmee150 mit den 585 PS und 700 Newtonmeter Drehmoment so richtig Spaß haben, schließlich trifft die nicht gerade schmale Leistung auf eine schlanke Karosse. Bei 1630 Kilo Leergewicht ergibt das beim AMG GT R ein Leistungsgewicht von 2,66 Kilogramm pro PS. Der Vierliter-V8 mit Biturbo-Aufladung pustet Shmee150 und seinen Mercedes-AMG GT R in nur 3,6 Sekunden auf 100, in der Spitze sind es 318 km/h! Bei der neu gestalteten Luftführung am Unterboden, strömungsgünstigen Lamellen in der Frontschürze und Hinterachslenkung braucht man sich um die Stabilität des Mercedes-AMG GT R keine Sorgen machen. Ein Schalensitze aus Karbon wird Shmee150 zudem ordentlich fixieren. Einmal in Kauflaune, gönnte sich Shmee150 aber gleich noch einen Sportwagen! Mehr zum Thema: Alle Infos zum neuen Mercedes-AMG GT R

Mehr zum Thema: Marktstart und Preis Ford Focus RS (2016)

Mercedes-AMG GT R: Shmee150 kriegt ihn 2017

Shmee150 erhält einen von nur 150 Aston Martin Vantage GT8. Da Shmee150s erster Sportwagen ein Aston Martin V8 Vantage Roadster war, pflegt der Auto-Vlogger eine enge Beziehung zu diesem Modell. Sobald Shmee150 hörte, dass Aston Martin an einer neuen Topversion des Vantage arbeitet, fiel die Entscheidung schnell: Den muss er haben! Die Kleinserie ist mit 1510 Kilogramm rund 100 Kilo leichter als der Serien-Vantage, zudem macht der Vantage GT8 optisch auf GTE-Rennwagen. Das Aero-Paket mit riesigem Heckspoiler und Flics an der Front kommt ganz schön martialisch rüber. 19-Zoll-Magnesiumfelgen mit Zentralverschluss geben dem Aston Martin Vantage GT8 den letzten (Renn-) Schliff. Unter der Haube von Shmee150s neuestem Renner steckt ein 4,7-Liter-V8 mit 446 PS und 490 Newtonmeter maximalem Drehmoment! Damit spurtet der Brite in nur 4,4 Sekunden auf Tempo 100, schafft als V-Max satte 306 km/h! Den Vantage GT8 gibt's mit Sechsgang-Handschaltung oder Siebengang-Automatik, welche Wahl wohl Shmee150 getroffen hat? Höchstwahrscheinlich Handschalter. In den Carbon-Schalensitze saß Shmee150 nun beim Goodwood Festival of Speed bereits Probe, fuhr mit Aston Martins Kreativ- und Designdirektor, Marek Reichman, eine Proberunde im 207.238 Euro teuren GT8. Mehr zum Thema: Erste Fahrt im Aston Martin Vantage GT12

Mehr zum Thema: Aston Martin Vantage GT8

Shmee150 kauft Aston Martin Vantage GT8

Allerdings musste Shmee150 für den Kauf der beiden neuen Sportwagen auch ein Opfer bringen, mindestens ein anderer Sportwagen verlässt ihn. Erstaunlicherweise trifft es den jüngsten Neuzugang im Fuhrpark des zahlungskräftigen Briten: den McLaren 675LT in einzigartigem Cerulean Blue. Wie Shmee150 Ende Mai 2016 bekannt gab, wird er – zu aller und seiner Überraschung – den 675LT verkaufen. An der Entscheidung konnte auch das auf zwei Kilogramm pro PS gesenkte Leistungsgewichts des McLaren 675LT nichts mehr ändern. Damit schießt der Zweisitzer mit Heckantrieb in 2,9 Sekunden auf Tempo 100. Mindestens genauso eindrucksvoll ist der Sprint des McLaren 675LT von 0 auf 200 km/h: Nicht mehr als 7,9 Sekunden veranschlagt der britische Hersteller. Quasi zeitgleich mit dem McLaren 675LT ging auch ein Ferrari FF in den Besitz von Shmee150 über. Doch der V12-Italiener spielt im unten gezeigten Video-Clip lediglich eine untergeordnete Rolle gegenüber dem McLaren 675L, der zudem mit speziellen Carbonkomponenten, Ultra-Leichtmetallfelgen und polierten Bremssätteln ausgerüstet wurde. Mehr zum Thema: Shmee150 zerkratzt seinen Ferrari FF

Mehr zum Thema: Die Autos der Auto-Vlogger

Shmee150 verkauft McLaren 675LT

Die beiden aufregenden Sportwagen bildeten kurz nach dem Erwerb die fahrbaren Untersätze für eine Reise von Großbritannien aufs europäische Festland, als sich der prominente Blogger mit seiner Crew nach Monza in Italien aufmachte. Nahezu Unfassbar, dass kurze Zeit nach Erwerb der beiden Spitzensportler Shmee150 auf Facebook bekannt gab, dass zum FF und 675LT auch noch ein Porsche Cayman GT4 dazugekommen ist. Doch auch der steht nach dem Erwerb des Aston Martin Vantage GT8 zur Diskussion, bislang aber konnte sich der Porsche-Liebhaber nicht zum Verkauf durchringen. Der 385 PS starke Porsche ist bis auf die nachträglich blaue Lackierung komplett im Serientrimm. Kenner wissen: Der Über-Cayman hat Tuning überhaupt nicht nötig hat, schließlich hat Porsche das Tracktool schon ab Werk mit ordentlich Spoiler beflaggt. Mehr zum Thema: Porsche Cayman GT4 im Test

Mehr zum Thema: Shmee150 fährt Abt RS 6

Patrick Freiwah/Julian Islinger