Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Porsche Boxter: Tuning von Precision Chassis Works

Porsche Boxter mit Audi-V8

Was liegt näher, als einen Audi-V8 in einen Porsche Boxter einzubauen? Das dachte sich auch das Team von Precision Chassis Works und schritt zur Tat. Gleichzeitig wurde die Optik derart bverändert, dass vom Boxter nicht mehr viel zu erkennen ist.

Dieser Porsche ist ein ganz spezieller. Von Grund auf neu konzipiert vom Precision Chassis Works-Team aus Gilbert, Arizona, ist vom ursprünglichen Boxter nicht mehr viel übrig geblieben. Als der im Jahre 2000 vom Band lief lagen viele Jahre Motor-Misshandlung vor ihm, so dass der jetzige Besitzer, der Chef von Precision Chassis Works eines Tages beschloss, ein anderes Aggregat einzubauen. Damit einher ging die optische Verwandlung in einen aggressiv wirkenden NASA-ST1-Rennwagen. Ursprünglich war geplant, den Umbau als Testumfeld zu nutzen, den das Unternehmen für die 996- und 987-Baureihen entwickelt hat. Schließlich wurde ein 4,2-Liter-V8 ABZ von Audi mit 320 PS in den ursprünglichen Porsche Boxter eingebaut. Das zog logischerweise eine ganze Batterie von weiteren Änderungen nach sich. Davon betroffen waren vor allem die Treibstoff-, Öl- und Kühlungssysteme und die Elektrik. Die endgültige Liste der gemachten Modifikationen ist in diesem Fall schier endlos. Unter anderem hat der Wagen jetzt eine GT3-Front und Teile der Armaturentafel sind aus Carbon. Die vollständige Liste kann auf Ebay eingesehen werden, wo der Wagen zum Verkauf steht. Der Einstiegspreis beträgt 50.000 Dollar.

Bildergalerie: Der ehemalige Porsche Boxter

Die Porsche-Modellpalette im Video:

 

Porsche Boxter mit V8-Aggregat von Audi

Der Anbieter weist darauf hin, dass das Auto zwar ein paar Schrammen und Kratzer hat, wie es sich für einen echten Rennwagen gehört. Jedoch sei es nie in einen echten Unfall verwickelt gewesen oder habe im Rennen verstärkte "Feindberührung" gehabt.

Mehr zum Thema: Komplett vergammelter Polizei-Porsche

Michael Strathmann