Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

GM Verkaufszahlen 2014: Opel legt auf 11 Märkten zu

Meistverkaufter Mokka

General Motors Chefin Mary Barra gibt die Verkaufszahlen für das erste Halbjahr 2014 bekannt. Tochterfirma Opel konnte auf elf europäischen Märkten ihre Marktanteile steigern

Zuerst die schlechte Nachricht für GM: Volkswagen baut beim Rennen um die Weltspitze seinen Vorsprung aus. Während die Amerikaner im ersten Halbjahr ihre Verkäufe um 1,4 Prozent auf 4,92 Millionen Fahrzeuge steigern konnten, legten die Auslieferungen der Deutschen um 5,9 Prozent auf 4,97 Millionen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge zu.

GM-Verkaufszahlen 2014: Zuwachs für Opel

Der VW-Konzern war erst im vergangenen Jahr knapp an General Motors vorbeigezogen. Die Opel-Muttergesellschaft war einst die Nummer eins der Autobranche, musste diese Position aber an Toyota abgeben. Die Absatzzahlen der Japaner lagen am Mittwoch noch nicht vor.

Dennoch ist man bei General Motors mit dem Ergebnis zufriesen. "GM hat sich gut geschlagen in den zwei größten und profitabelsten Automärkten", erklärte Konzernchefin Mary Barra und meinte damit China und die USA.

Opel und die britische Schwestermarke Vauxhall konnten ihre Verkäufe im Halbjahr um 4 Prozent steigern. Opel habe in elf europäischem Ländern Marktanteile gewonnen und der Opel Mokka sei der meistverkaufte SUV in Deutschland gewesen, teilte der Konzern mit.

dpa/az