Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Dodge Ram: Wrack im See gefunden

Wasserleiche mit vier Rädern

Anstelle der gewünschten Fische, fand ein US-amerikanischer Fischer einen Dodge Ram auf dem Grund des Sees. Rausgezogen, präsentiert sich der Dodge bis auf den Rost erstaunlich solide – auch nach über zehn Jahren im Wasser.

In Minnesota, dem US-Bundesstaat an der Grenze zu Kanada, sind Hightech-Fischer unterwegs. Mit Unterwasserkameras suchen sie gezielt nach Fischen. Doch nicht immer kommt auch das Gewünschte dabei herum. Im Mayhew Lake fand sich auf diese Weise nicht des Fischers Abendessen, sondern ein rostiger Dodge Ram am Grund des Bodens. Der daraufhin gerufene Benton County Sheriff organisierte ein Bergungsteam samt Taucher, die den Dodge Ram aus dem Wasser holten. Anhand des Kennzeichens war der Dodge auch schnell identifiziert: Vor 16 Jahren war der Ram als gestohlen gemeldet worden. Es gilt als recht wahrscheinlich, dass der Dodge im Winter auf dem gefrorenen See geparkt worden war – und schließlich zu Boden gesunken ist. 25 Meter vom Ufer entfernt, war das Wasser so kalt, dass der Pick-up gut konserviert war.

Bildergalerie starten: Dodge Ram im See gefunden

Über 15 Jahre stand der Ram im Wasser

Bis auf den Rost zeigt sich Karosse des Dodge Ram nämlich unbeschädigt. Erstaunlich, da der Dodge sicherlich seit der Jahrtausendwende da unten sein Dasein gefristet hat. Seinerzeit war die zweite Baureihe des Dodge Ram ein absolutes Erfolgsmodell. Die Amis stehen eben auf dicke Dinger, daher kam der große Kühlergrill und Motor – Topversion mit acht Liter großen V10 – der zweiten Ram-Generation gut an. Offenbar auch bei Langfingern. Dieser Dodge Ram dürfte aber sein Leben ausgehaucht haben und auf dem Hof des Sheriffs auf seine Verschrottung warten.

Mehr zum Thema: Gallardo fährt durch Hochwasser

Alexander Koch