Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

AUTO ZEITUNG Classic Cars 01/2017: Vorschau

Die Themen der neuen Classic Cars

Diese Themen erwarten Sie in der neuen AUTO ZEITUNG Classic Cars 01/2017: Die sportlichsten Mercedes, Oldtimer und Youngtimer verschiedener Marken im Vergleich, Rückblick auf die traumhaften Coupés von Lancia und vieles mehr.

Gordini und Lancia – das sind Namen, die einem Automobilenthusiasten auf der Zunge zergehen. Obwohl Amédée Gordini in erster Linie bekannt wurde für das günstige Tuning von Renaults Familienkutschen, war er Italiener und stammte aus Bologna. Doch sein italienischer Landsmann Vincenzo Lancia hinterließ weit deutlichere Spuren im Automobilbau. Er schuf mit Lancia eine automobile Edelmarke, die lange Zeit Garant für Fortschritt, außergewöhnliches Design und Motorsporterfolge war. Was beide vereint, ist das Schicksal: Während Gordini schon Historie ist, wird Lancia demnächst auch nur noch in den Geschichtsbüchern zu finden sein. Mit Gordini verbindet mich meine ganz persönliche Autogeschichte. Ein Renault Gordini in Rostrot war mein erstes Auto. Gebraucht 1972 für 650 Mark gekauft, zusammengespart mit diversen Schüler-Ferienjobs. Ursprünglich hatte die Gordini-Version der Dauphine 40 PS. Doch in Deutschland wurde sie wegen der damaligen Versicherungsklassen auf 36 PS gedrosselt, um günstiger eingestuft werden zu können. Und so blieb von der Sportlichkeit nicht mehr arg viel übrig. Man musste schon kräftig Gas geben, um die Nase vor einem Käfer in den Wind zu schieben. Das Viergang-Getriebe, das der Gordini-Version vorbehalten war, hatte lange Schaltwege. Dafür fuhr sich der kleine Franzose agil, und der vielversprechende sonore Sportsound bereitete viel Spaß. Kurze Wartungsintervalle – bereits alle 2500 Kilometer war ein Ölwechsel vorgeschrieben – trieben die Unterhaltskosten der viertürigen Heckmotor-Limousine allerdings in die Höhe.

Klicken Sie durch die Vorschau-Galerie zum neuen Heft

Vor allem lehrte mich das Auto eine gewisse Ehrfurcht vor dem Begriff "Übersteuern", denn im Grenzbereich war die Gordini-Dauphine eine Heckschleuder, wie sie im Buche stand. Bis auf den R8 Gordini waren die Tuning-Renault keine ernsthaften Sportlimousinen. Das war am Ende auch das Problem. In seinem Vergleich der schnellen Renault erinnert Gerrit Reichel an 60 Jahre Gordini. Im Frühjahr nächsten Jahres geht eine Ära zu Ende. Dann wird offiziell der Vertrieb der Marke Lancia hierzulande eingestellt. Unter der Führung des Fiat-Konzerns hatte die avantgardistische Marke keine Überlebenschance. Markenkern und Markenpositionierung war den Fiat-Bossen bei Lancia einfach egal. Man muss es so hart sagen. Denn was Sergio Marchionne zuletzt mit der einstigen Edelmarke trieb, war für Lancia der Tod auf Raten. Karsten Rehmann lässt die schönsten und bedeutendsten Coupés des italienischen Herstellers noch einmal für Sie Revue passieren. Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass wir mit dieser Ausgabe der Classic Cars auf ein dickeres, mattes Papier umstellen. Ansonsten wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen einer wieder attraktiven und hochspannenden Ausgabe.

Jetzt Neu: AUTO ZEITUNG Classic Cars als ePaper!

Mehr Infos zu Classic Cars auch auf Facebook unter www.facebook.com/AZclassiccars.
Oder bei Google Plus unter http://gplus.to/AZClassicCars

Volker Koerdt