Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Hyundai City-SUV (2017): Erste Fotos

Hyundai greift mit City-SUV an

Das Hyundai City-SUV (2017) will schon bald für frischen Wind unter den kompakten Offroadern sorgen. Die ersten Erlkönig-Fotos deuten ein ausgesprochen mutiges Design an.

Wenn ein Autobauer derzeit in ein Wachstumssegment investieren will, ist das Resultat nicht selten ein kompakter Offroader. Auch das für 2017 geplante Hyundai City-SUV schlägt genau in diese Kerbe und soll so das nächste Erfolgsmodell der Koreaner werden, die in den letzten Jahren vieles richtig gemacht haben. Das nun geplante SUV spielt im B-Segment und tritt unter anderem gegen den Nissan Juke an. Und den Japaner kann man durchaus als Vorbild sehen, denn er hat mit seinem unkonventionellen Design bewiesen, dass es in dieser Klasse noch Raum für neue Lösungen und kreative Ideen gibt. Diesem mutigen Ansatz folgt möglicherweise auch das Hyundai City-SUV, zumindest könnte man die nur von schmalen Scheinwerfer-Schlitzen unterbrochene und ansonsten jedes Detail verhüllende Erlkönig-Tarnung als Indiz für eine spannende Formensprache werten. Interessant ist auch, dass der Prototyp neben den beinahe auf der Motorhaube liegenden Scheinwerfer-Schlitzen noch zusätzliche Leuchteinheiten weiter unten trägt. Auch das am Heck zu erahnende Rückleuchten-Design wirkt besonders schmal und könnte sich deutlich vom Look der letzten Hyundai-Modelle unterscheiden.

Bildergalerie: Erste Erlkönig-Fotos zum Hyundai City-SUV (2017)

Video: Hyundai i30 zeigt neue Design-Sprache

 

Hyundai City-SUV (2017): Mutiges Design, solide Technik

Durchaus vertraut wirkt hingegen der Kaskaden-Grill, den auch die neue Generation von i10 und i30 tragen. Hinter der charakteristischen Form stecken effiziente Benzin- und Diesel-Motoren, die sich das Hyundai City-SUV (2017) zum größten Teil mit dem i20 teilen wird. Der etwas rustikaleren Optik zum Trotz werden die Basismodelle ihre Kraft nur an die Vorderräder leiten, Allrad-Varianten sind aber ebenfalls denkbar. Da der kleine Koreaner mit der großen Bodenfreiheit schon im nächsten Jahr seinen Marktstart feiern soll, dürften auch die Erlkönige in den nächsten Monaten deutlich freizügiger unterwegs sein und immer mehr Design-Details verraten. Neben dem Juke und ähnlichen City-SUV anderer Hersteller muss sich der noch nicht final benannte Hyundai auch mit Konkurrenz aus dem eigenen Haus auseinandersetzen: Sowohl der i20 Active als auch der ix20 nehmen eine prinzipiell ähnliche Zielgruppe ins Visier – und die Dreifach-Aufstellung der Koreaner zeigt deutlich, wie groß sie das Potenzial in dieser Klasse einschätzen.

Mehr zum Thema: Hyundai i30 präsentiert neue Formensprache
 

Benny Hiltscher