Alles über Muscle-Cars

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Chevrolet Camaro ZL1 (2016): Preis (Update!)

Neuer Camaro ZL1 ab 56.000 Euro

Der neue Chevrolet Camaro ZL1 kommt 2017 zu einem Preis ab ca. 56.000 Euro. Das Muscle-Car räumt mit seinem Kompressor-V8 aus der Corvette Z06 fast alles aus dem Weg.

Wer über den neuen Chevrolet Camaro ZL1 (2017) nachdenkt, landet früher oder später in einer Traumwelt mit viel PS und Drehmoment. Dabei ist der Preis für das neue Muscle-Car durchaus realistisch: Rund 56.000 Euro soll das Coupé kosten. Für etwas mehr, 62.400 Euro, gibt es das Carbrio. Und dafür gibt es richtig was unter die Haube! Denn wenn dem Spieltrieb der Entwickler so gut wie keine Grenzen gesetzt sind, kann dabei etwas herauskommen, was nicht nur ausgewiesenen Muscle Car-Fans ein Glitzern in die Augen zaubert: Chevrolet hat dem Camaro ZL1 des Modelljahrs 2017 tatsächlich den Kompressor-V8 aus der Corvette Z06 unter die Motorhaube gezimmert und holt damit zum Großangriff auf die Sportwagen-Elite aus. Der aus Respekt und vermutlich nur auf dem Papier um 10 PS entschärfte Achtzylinder hämmert auch im neuen Chevrolet Camaro ZL1 (2017) derart viel Leistung auf die Kurbelwelle, dass den Hinterreifen selbst in einer ruhigen Minute der Angstschweiß auf der Flanke steht. 650 PS und 868 Newtonmeter Drehmoment sind in jedem Fall derart weit von Vernunft entfernt, dass nicht nur Downsizing-geprägten Europäern der Atem stockt.

Bildergalerie starten: Chevrolet Camaro ZL1 (2017)

Neuer Chevrolet Camaro ZL1 (2017) im Video:

 

Preis für Chevrolet Camaro ZL1 ab 56.000 Euro

Größere Lust auf Zurückhaltung hatte man auch in der Design-Abteilung nicht, weshalb der neue Chevrolet Camaro ZL1 (2017) mindestens so brutal auftritt wie er anschiebt. Angesichts von 6,2 Liter Hubraum und Kompressor-Aufladung kann der Über-Ami auf Understatement locker verzichten, die nur von wenigen Streben notdürftig verkleidete Front präsentiert sich beinahe vollständig als Lufteinlass und lässt das Heck mit seinen vier armdicken Endrohren vergleichsweise brav erscheinen. Aber brav ist an diesem Muscle-Car gar nichts, wenn es in 3,5 Sekunden auf 60 Meilen pro Stunde (ca. 96 km/h) anzieht. Wer die ganze Urgewalt des intern als LT4 bekannten Kompressor-V8 ungefiltert bändigen will, kann den Chevrolet Camaro ZL1 (2017) mit manuellem Sechsgang-Getriebe bestellen. Auf Wunsch steht aber auch eine neue Zehn-Gang-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad und Launch Control zur Wahl, die sogar noch etwas mehr Performance verspricht. Im Vergleich zum keineswegs langsamen Vorgänger versprechen knapp 100 Kilogramm weniger Gewicht und rund 60 Zusatz-PS eine noch imposantere Performance. Da passt es gut, dass hinter den 20 Zoll großen Schmiede-Felgen des Camaro ZL1 (2017) eine Brembo-Bremsanlage lauert, die dem V8-Monster mit 390 Millimeter großen Bremsscheiben an der Vorderachse Einhalt gebietet.

Mehr zum Thema: Camaro ZL1 (2017) auf Nürburgring

Benny Hiltscher