Einzeltest: Ford Focus ST Turnier 2012

Ford Focus ST Turnier 2012

Test Ford Focus ST Turnier 2012: Dass bekannte Kompaktklasse-Kombis alles andere als langweilig sein müssen, zeigt die neue Sportversion des Ford Focus mit 250 munteren PS

Eckdaten
PS-kW250 PS (184 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h7.20 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit248 km/h
Preis36.395,00 €

Seien Sie doch ehrlich: Insgeheim trauern Sie den alten Zeiten hinterher. Damals, als der knackige Zweisitzer Ihnen einen Heidenspaß auf ihrer Hausstrecke bereitete. Dann kamen die Vernunft, die Gattin, die Kinder, das Haus. Der knackige Zweisitzer ging. Zurück blieb die Wehmut.

Mit dem neuen Focus ST Turnier können Sie in die Erinnerung zurückkehren und ihre Familie gleich mitnehmen. Schließlich warten unter der Haube des Sport-Ford 250 PS auf ihren Einsatz und hinter der Kofferraumklappe 476 bis 1516 Liter Laderaum (bei umgeklappter Rückbank).

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Dazwischen reisen fünf Personen recht bequem, vorn vor allem auf den serienmäßigen Recaro-Sportsitzen. Das Lederlenkrad liegt gut in der Hand, nur der Umgang mit CD-Radio (Serie) und Navigationssystem (ab 1120 Euro) setzt ein intensives Studium der Betriebsanleitung voraus – beides erklärt sich nicht selbst.

Auch geriet der Navigationsbildschirm etwas zu klein. Sehr gut: Auf Wunsch sind Notrufassistent (ab 770 Euro inklusive Mobiltelefonvorbereitung, Doppeltuner und neun Lautsprechern), Spur- sowie Spurwechselassistent, Müdigkeitswarner,
Fernlichtassistent und Verkehrsschilderkennung lieferbar (im Paket für 1200 Euro).

Ford Focus ST Turnier 2012: Zuweilen ein Eremiten-Dasein

Im Alltag entpuppt sich das per Turbolader unter Druck gesetzte 2,0-Liter-EcoBoost-Aggregat in seiner bisher stärksten Ausbaustufe mit 250 PS als Quell der Freude. Hier stört kein Turboloch die jederzeit druckvolle Leistungsentfaltung.

Das Maximaldrehmoment von 360 Nm liegt alltagstauglich zwischen 2000 und 4500 Touren an. Oberhalb dieser Marke liefert der Benzin-Direkteinspritzer pure Drehfreude, die bei 6800 /min sanft vom Drehzahlbegrenzer eingebremst wird.

Zwar verfehlt der Focus ST Turnier beim Beschleunigen von null auf 100 km/h mit 7,2 Sekunden die Werksangabe von 6,5 Sekunden, überzeugt aber mit guten Elastizitätswerten: Von 60 auf 100 km/h vergehen im fünften Gang nur 6,5 Sekunden, von 80 auf 120 km/h benötigt der Kölner im sechsten Gang mit 8,8 Sekunden etwas mehr Zeit.

Die 248 km/h Höchstgeschwindigkeit sorgen – passende Verkehrsverhältnisse vorausgesetzt – oftmals für ein Eremiten-Dasein auf der linken Spur. In der zweiten Hälfte des Gaspedalweges wechselt der potente Familienkombi akustisch vom Ikea-Parkplatz-Suchmodus ins Nordschleifenprogramm. Dann grollt es aus dem Motorraum, und der Kombi stellt sich den Fahrwiderständen entschlossen entgegen.

Gelungenes Sound-Design beim Sportkombi

Im passenden Rhythmus dazu zucken die serienmäßigen Lade- und Öldruckanzeigen im Armaturenbrett. Allein der Sound animiert dazu, das Gaspedal öfter und tiefer durchzutreten als nötig.

Das wiederum ist dem Fahrvergnügen ebenso zuträglich wie die knackige Schaltung, geht aber zu Lasten des Verbrauchs. Auf der Testrunde ließ sich der Turnier 9,8 Liter Super Plus auf 100 Kilometern schmecken, bei engagierter Gangart sind aber auch locker elf Liter und mehr möglich.

Zwar verfügt der Focus über eine feinfühlige, viel Rückmeldung bietende und variabel übersetzte Lenkung, die mit zunehmendem Lenkeinschlag direkter wird, doch lässt sie Antriebseinflüsse unter Volllast spüren. Dann stößt auch die Traktion trotz elektronischer Differenzialsperre fühlbar an ihre Grenzen.

Ansonsten biegt der Ford zackig ums Ecken und zeigt wohldosierte, aber unkritische Lastwechselreaktionen. Beim Federungskomfort ist erwartungsgemäß Kompromissbereitschaft nötig. Und der Preis? Der knackige Kombi für sportliche Familienväter kostet mindestens 28.900 Euro.

Fazit

Mit dem Focus ST Turnier liefern die Kölner einen Kombi, der mehr bietet als die klassenübliche reine Nutzwertorientierung. Mit 250 PS kräftig motorisiert, taugt er sowohl fürs Einkaufen als auch fürs Angasen. Glückwunsch an die Fahrwerkstechniker, die Abstimmung ist gut gelungen. Doch kann der Sportkombi nicht verleugnen, dass 250 PS an den Vorderrädern das Traktionsvermögen zuweilen überfordern. Dafür stimmt die Preisgestaltung versöhnlich.
Elmar Siepen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Ford Focus ST Turnier

Ford Focus ST Turnier

PS/KW 250/184

0-100 km/h in 7.20s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 248 km/h

Preis 36.395,00 €