Aston Martin V8 Vantage 2012 im Fahrbericht Neu vertont

19.04.2012

Aston hat seinen Evergreen neu abgemischt. So bleibt der V8 Vantage auch im Jubiläumsjahr ein Hit

Die Wiege des modernen Sportwagenbaus steht in Mittelengland. Jedenfalls sind dort die ältesten bis heute kontinuierlich aktiven Sportwagenmarken zuhause, nämlich Morgan (gegründet 1909) und Aston Martin (1913). Pünktlich zum 100. Geburtstag – und nicht etwa wegen des neuen Porsche Carrera – bringt Aston Martin nun sein Hitduo in knackigeren Fassungen heraus: Die Bestseller Aston Martin V8 Vantage und Vantage S präsentieren sich nachgeschärft und technisch verbessert. Und was das Beste ist: Es gibt sie quasi zum „Nice Price“-Tarif, denn die Preise wurden gesenkt.

Noch eine gute Nachricht: Einige bisher dem 10 PS stärkeren Aston Martin V8 Vantage S vorbehaltene Merkmale bringen mehr Pep ins „Einsteigermodell“: Größere Bremsen und breitere Reifen gehören nun zur Grundausstattung, aber auch Fahrwerk und Lenkung wurden überarbeitet. Modifikationen an Lenksäule sowie Servopumpe und vor allem eine von 17:1 auf 15:1 reduzierte Lenkübersetzung sorgen dafür, dass auch der V8 Vantage nun insgesamt handlicher wirkt als früher. Am maskulinen Charakter dieses zeitlos schönen Zweisitzers hat sich dadurch nichts geändert. Speziell mit der Sechsgang-Handschaltung verlangt er energisches Zupacken, wie es sich für einen Gralshüter der Sportwagentradition gebührt.

Wer lieber mit den Fingern schnippt, sollte das neue, eng gestufte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe mit Lenkrad-Schaltwippen ordern. In jedem Fall erklingt von vorn das rauchige Timbre eines V8, der in bester Aston-Manier bei mittleren Drehzahlen besonders gut bei Laune ist und ab 4500 /min mit mächtiger Stimme die Mehrzahl der 426 PS loslässt. Zeitlos schöne Autos brauchen kein Facelift, und so änderte Aston Martin bloß den „Hosensaum“, nämlich Seitenschweller, Front und Heckschürzen. Well done.
Karsten Rehmann

TECHNISCHE DATEN ASTON MARTIN V8 VANTAGE
Motor V8-Zylinder, 4-Ventiler, Nockenwellenantrieb Kette Hubraum 4735 cm³ Leistung 313 kW / 426 PS bei 7300 /min Max. Drehmoment 470 Nm bei 5000 /min Getriebe 6-Gang, manuell, optional 7-Gang Doppelkupplung Antrieb Hinterrad; Differenzialsperre Fahrwerk: rundum Doppelquerlenker, Federn, Dämpfer, Querstabilisator; ESP Bremsen v.: innenbelüftete, gelochte Scheiben; 380 mm Durchmesser; h.: innenbelüftete, gelochte Scheiben; Durchmesser 330 mm; ABS, Bremsassistent Bereifung: v. 245/40 ZR 19, h.: 285/35 ZR 19 Felgen: v. 8,5 x 19, h. 10 x 19; L/B/H 4385/1865/1260 mm Radstand 2600 mm Leergewicht/Zuladung 1630 kg / k.A.; Anhängelast gebr./ungebremst - / - kg Kofferraumvolumen 300 l Abgasnorm Euro 5 Typklassen keine Angaben Fahrleistungen* 0-100 km/h in 4,9 s Höchstgeschwindigkeit * 290 km/h EU-Verbrauch* 13,8 (12,9) l SP/100 km CO²-Ausstoß² 321 (299) g/km Grundpreis 108.500 Euro *Werksangaben; Werte in Klammern f. 7-Gang Doppelkupplung

AUTO ZEITUNG

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.