VW Touareg III (2017): Neue Fotos (Update!) Neuer Touareg dreht Testrunden

16.02.2017
Eckdaten
Bauzeitraumab 2017
AufbauartenKombi
Türen4/5
Leergewichtk.A.
Leistungk.A.
Antriebsartenk.A.
Getriebeartenmanuell/Automatik
KraftstoffartenBenzin/Diesel/Hybrid
Abgasnormk.A.
Grundpreisk.A.

Obwohl sich der Marktstart des VW Touareg (2017) um mehrere Monate verzögern soll, konnten unsere Erlkönig-Jäger neue Fotos vom Prototypen schießen. Sie zeigen, dass sich das SUV an der VW-Studie T-Prime Concept GTE orientieren wird.

Schon für 2017 wird der neue VW Touareg erwartet, doch wie Wolfsburg zuletzt verlauten ließ, kommt es in der Entwicklung des Geländewagens zu Verzögerungen. Was sich offenbar nicht auf die Testfahrten des neuen Modell auswirkt, der unseren Erlkönig-Jägern in Skandinavien vor die Linse gefahren ist. Grund für den späteren Marktstart soll übrigens die neue Führungsstruktur von VW-Markenchef Herbert Diess sein, die bei den zuständigen Ingenieure offenbar nicht ganz so gut angekommen sein soll. Wann man jetzt auf den Marktstart des VW Touareg (2017) hoffen darf, lässt VW jedoch weiterhin offen. Doch die neuen Fotos und geleakte Patentbilder aus China zeigen das Design des neuen SUV schon ziemlich konkret: Und wen die Fotos an die China-Studie T-Prime Concept GTE erinnern, liegt richtig. Der neue Touareg (2017) übernimmt dessen Design und entwickelt so das VW-Design als Ganzes, aber auch das der Touareg-Generationen sanft weiter. Aus dem etwas pummeligen Vorgänger wird durch mehr Schwung im Design und einer dynamisch abfallenden Dachlinie ein schnittiger und scharfer Luxusliner von über fünf Metern. Trotzdem ist der Touareg (2017) ist im direkten Vergleich mit dem VW Atlas, dem Siebensitzer für die USA, kleiner und auch im Auftritt dezenter. Entwickelt sich der neue VW Touareg (2017) recht dezent weiter, tut sich unter dem Blech hingegen eine Menge: Weil der nächste Touareg (2017) in einen neuen Baukasten wechselt, wird er genau wie sein Plattformbruder Q7 und Bentayga beim Generationswechsel ein paar Zentner abspecken. Auch im Innern erfährt die nächste Generation des VW Touareg (2017) einen schwerwiegenden Wandel: Vom klassischen Abenteurer wird der VW Touareg (2017) zum geräumigen Multimedia-Mobil für Besserverdiener.

Neuheiten VW Atlas (2017)
VW Atlas(2017): Erste Informationen  

Kann der VW Atlas die USA erobern?

VW T-Prime Concept GTE im Video:

 
 

Neue Fotos zeigen VW Touareg III (2017)

Dafür steht vor allem das neue Cockpit, das die Niedersachsen "Curved Interaction Area" nennen. Dafür verschmelzen sie die ohnehin schon komplett animierten Anzeigen aus Passat & Co mit einem gebogenen 15-Zoll-Bildschrim in der Mittelkonsole und machen mit einem neuen Bediensystem auch noch den letzten Schalter überflüssig. Im nächsten VW Touareg (2017) werden alle Funktionen nämlich per Touchpanels, mit Gesten oder der Sprache gesteuert, sagt Entwicklungsvorstand Frank Welsch und stellt eine baldige Serienreife dieser Technologie in Aussicht: "Sehr schnell könnte diese Art des Human-Machine-Interface im Topsegment selbstverständlich werden. Fortschritt wird hier unmittelbar spürbar, weil das reale Automobil mit der heute ebenso realen virtuellen Welt verschmilzt." Auch die Antriebstechnik des VW Touareg (2017) ist neu: Neben einer großen Bandbreite an Benzin- und Dieselaggregaten fährt der künftige Touareg (2017) auch mit einem Plug-In-Hybridantrieb vor. So kombinierte die Touareg-Studie T-Prime GTE auf der Auto China 2016 in Peking einen Zweiliter-Benziner mit einer 100 kW starken E-Maschine, was einer Systemleistung von 380 PS und 700 Newtonmeter entspricht. Ob der Serien-Touareg als Hybridler tatsächlich einen Vier- oder doch einen Sechszylinder erhält, ist indes noch offen. Die Antwort gibt's wohl 2017, dann feiert der neue VW Touareg (2017) voraussichtlich Marktstart.

Neuheiten VW Tiguan (2016)
VW Tiguan II (2016): Preise und Motoren  

Neue Motoren für den Tiguan

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.