VW Polo 6 GTI (2017): Preis & Motor 6er-Polo GTI ab 23.875 Euro

von Julian Islinger 06.12.2017

Der VW Polo 6 GTI (2017) kommt mit einem 200 PS starken Zweiliter-Vierzylinder und ist seit Anfang Dezember 2017 zu Preisen ab 23.875 Euro bestellbar. Alle Informationen zum sportlichen Kleinwagen!

Mit dem zwei Liter großen und 200 PS sowie 320 Newtonmeter starken Vierzylinder  ist der VW Polo 6 GTI (2017) so stark wie der Golf GTI fünfter Generation – und mit einem Preis von 23.875 Euro gerade mal 1350 Euro teurer als der Vorgänger. Wie alle anderen GTI-Modelle auch, ist der Polo an charakteristisch-roten Bremssätteln, den doppelten Auspuffendrohren und der roten Kampflinie in Grill und Scheinwerfern zu erkennen. Wie der Basis-Polo ist auch der kleine Kraftmeier um zehn Zentimeter in die Länge gewachsen und bietet nun deutlich mehr Platz. Das ist der Technikspende aus dem Volkswagen-Konzern zu verdanken: So baut der VW Polo 6 GTI (2017) auf dem erweiterten Modularen Querbaukasten auf und darf sich im Technikbaukasten für das Infotainment und die Assistenzsysteme bedienen. Der Fahrer schaut nun auf ein digitale Kombiinstrument, einen riesigen Touchscreen im Armaturenbrett und darf sich auf die Abstandsautomatik verlassen. Durch das Längenwachstum hat der Kleinwagen spürbar mehr Beinfreiheit im Fond und einen um 25 Prozent gewachsenen Kofferraum.

Neuheiten VW Polo 6 R-Line (2017)
VW Polo 6 (2017): Preis & Crashtest  

VW Polo im Crashtest

VW Polo (2017) im Video:

 
 

Preis: VW Polo 6 GTI (2017) ab 23.875 Euro

Die erste Testfahrt noch im Erlkönig-Polo zeigte zudem, dass der Neuling spürbar ruhiger und gelassener federt und präzise lenkt. Den Spurt auf 100 km/h schafft der VW Polo GTI 6 GTI (2017) dabei in 6,7 Sekunden. Seine Spitzengeschwindigkeit von 237 km/h kann sich ebenfalls sehen lassen. Zu dieser Leistung passen das serienmäßige Sportfahrwerk und das optional erhältliche Sport-Select-Fahrwerk. Im Innern bringt auch der GTI-Ableger des Polo Farbe ins Spiel, zeigt das für die Sportvariante so typische Karomuster auf den Sitzen und Alu-ähnliches Dekor auf dem Armaturenbrett. Der Touchscreen erhält einen Klavierlackrahmen, Black-Pannel-Optik und einen Näherungssensor.

Fahrbericht VW Polo 6 (2017)
Neuer VW Polo 6 (2017): Erste Testfahrt  

Platzreife für Polo Nummer 6

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.