Neues VW Caddy Facelift (2015): Erste Testfahrt So fährt sich der geliftete Caddy

von Markus Schönfeld 22.08.2017

Erste Testfahrt mit dem gründlich überarbeiteten Familienliebling mit sieben Sitzen. So fährt sich das neue VW Caddy Facelift (2015)!

Mit ganzen elf Jahren Bauzeit gehört auch das neue VW Caddy Facelift (2015) regelrecht zu den Dinosauriern auf dem Automobilmarkt. Doch die Nachfrage nach dem Kastenwagen aus Hannover ist nach wie vor groß. Bisher konnte die Volkswagen Nutzfahrzeugabteilung mehr als 1,5 Millionen Autos verkaufen – rund ein Drittel davon als extralange Maxi-Version. Am Konzept des Caddy gab es also nichts auszusetzen. Die Überarbeitung für die Markteinführung im Juni 2015 blieb optisch daher sehr unauffällig. Die etwas geschärfte Front mit neuer Lichtgrafik und das neu gestaltete Heck mit Spoiler am Dach werden nur Kenner wahrnehmen. Die nun nach Euro 6 schadstoffarmen Motoren, der geringere Verbrauch und vor allem die zusätzlichen Sicherheitssysteme dürften allerdings für alle Kunden interessant sein. Neben dem serienmäßigen Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" samt City-Notbremsfunktion und Multikollisionsbremse sind im neuen VW Caddy Facelift (2015) jetzt auch Fernlichtassistent, Kopfairbags, Müdigkeitswarner, Abstandstempomat, Einparkassistent sowie eine Rückfahrkamera erhältlich.

Neuheiten VW Caddy 2015 Lieferwagen Neuheit Kastenwagen
VW Caddy Facelift (2015): Preis und Motoren  

Caddy Facelift ist schnörkellos praktisch

 

Erste Testfahrt im neuen VW Caddy Facelift (2015)

Überhaupt haben die Ingenieure das Qualitätsniveau des neuen VW Caddy Facelift (2015) angehoben. Nicht nur Materialien und Verarbeitung erinnern nun mehr an den Golf als an einen Lieferwagen, sondern auch die Fahrgeräusche – die gefahrene Comfortline-Ausstattung überrascht mit guter Geräuschdämmung. Zudem scheint die robuste hintere Starrachse wenigstens in den gehobenen Ausstattungsvarianten etwas feinfühliger anzusprechen. Sicher kann auch das neue Modell die rustikale Lieferwagenkonstruktion nicht leugnen, doch gerade mit voller Beladung lassen sich damit komfortabel selbst lange Strecken bewältigen. Der 150 PS starke Diesel sollte allerdings schon unter der kurzen Motorhaube sitzen. Er wirkt weniger angestrengt als die schwächeren Aggregate und dürfte im Alltag dank Sechsgang-Schaltung mit weniger als sieben Liter Diesel auf 100 Kilometern auskommen. Allerdings kostet diese Kombination mit sieben Sitzen mindestens 29.012 Euro. Das neue VW Caddy Facelift (2015) mit kurzem Radstand gibt es in der Basisausstattung bereits ab 18.243 Euro (1.2 TSI).

Gebrauchtwagentest VW Caddy
VW Caddy: Gebrauchtwagen kaufen  

Gebraucht-Caddy zwischen Lifestyle und Laster

von Markus Schönfeld von Markus Schönfeld
Unser Fazit

Zum Glück hat VW den ehrlichen Grundcharakter des Caddy nicht geändert. Die Überarbeitung bringt aber etwas mehr Komfort, eine deutlich bessere Sicherheitsausstattung und einen niedrigeren Verbrauch.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.