Tuning - Irmscher i500 Aus Tradition

30.11.2006

Im Bau von Sondermodellen besitzt Opel-Haustuner Irmscher große Erfahrung. Jetzt bieten die Schwaben ein Auto an, auf das eingefleischte Vectra-Fans sehnsüchtig gewartet haben: die Neuauflage des i500

Eckdaten
PS-kW231 PS (170 kW)
AntriebFrontantrieb, 5 Gang manuell
0-100 km/h7.7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit240 km/h
Preis57.168,00€

Sportliche Modelle mit dreistelligen Ziffern im Namen haben bei Opel eine lange Tradition: 1979 debütierte jener Ascona 400 in limitierter Auflage, mit dem Walter Röhrl erstmals Rallye-Weltmeister werden sollte. Dem Hecktriebler folgte ein nicht ganz so erfolgreicher Manta 400 und – in den 90er-Jahren – der 195 PS starke Vectra i500, der sich auf den Supertourenwagen von Opel bezog. Womit wir beim Thema wären. Auf eine vergleichbare Sportversion des aktuellen Vectra haben die Rüsselsheimer bislang verzichtet – dafür sprang Haustuner Irmscher in die Bresche. Der i500 aus Remshalden ist schon von außen eine imposante Erscheinung: Wuchtige Spoilerstoßstangen vorn und hinten, ein mächtiges Heckleitwerk und Seitenschweller, die schlüssig in die Radläufe übergehen, setzen klare Akzente. Mit filigranerem Reiz warten der Edelstahleinsatz für den Kühlergrill und die achtteilige Verkleidung für die Dachsäulen im Kohlefaser-Look auf. Im Interieur geht es mit Applikationen in blankem Aluminium und Sportsitzen, deren Innenflächen mit rotem Leder im Karomuster abgesteppt sind, vornehm weiter. Die Handbremshebel-Verzierung aus Plastik fühlt sich allerdings nicht hochwertiger an als ein preisgünstiger Kugelschreiber. Auch technisch half Irmscher dem Vectra GTS 3.2 auf die Sprünge. Eine überarbeitetes Motorkennfeld und eine doppelflutige Sportauspuffanlage mit vier rechteckigen Endrohren steigern die Motorleistung des Sechszylinders von 211 auf 231 PS. Außer einer ausgeprägten Brummfrequenz, die sich zwischen 3500 und 4000 Touren dröhnend auf die Karosserie überträgt, ist von dieser Maßnahme allerdings nicht viel zu spüren. In 7,7 Sekunden sprintet der i500 von null auf 100 km/h – das Serienpendant beschleunigt mit 7,8 Sekunden praktisch ebenso gut. Und auf der Autobahn lässt das Temperament bei 220 km/h deutlich nach – weiterer Geschwindigkeitsaufbau gerät zur Geduldsprobe. Es sind wohl die opulenten 20-Zoll-Räder mit ihren Niederquerschnittpneus der Größe 245/30, die dem Irmscher-Vectra durch erhöhten Roll- und Luftwiderstand den Schneid ab-kaufen. Dem Komfort sind sie auch nicht zuträglich: Der Fronttriebler zerrt auf Längsrillen kräftig in der Lenkung. Dafür bietet das Komplettfahrwerk, welches den Opel um 30 Millimeter tiefer legt, einen angenehmen Kompromiss zwischen Restfederung und sportlicher Direktheit.

Technische Daten
Motor 
ZylinderV6
Hubraum3175
Leistung
kW/PS
1/Min

170/231
6350 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
315
4000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang manuell
AntriebFrontantrieb
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: innenbel. Scheiben
Bereifungv: 245/30 ZR 20
h: 245/30 ZR 20
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1428
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)7.7
Höchstgeschwindigkeit (km/h)240
Verbrauch 
Testverbrauch14.4l/100km (Super)
EU-Verbrauchk.A.
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Diagnosegerät
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Sie sparen: 1,00 EUR (10%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.