Range Rover 5.0 V8 Supercharged - Luxus-Liner Range Rover 5.0 V8 Supercharged

14.08.2009

Zu den technischen Highlights des überarbeiteten Range Rover mit 510 PS starkem Kompressor-V8 zählt das adaptive Fahrwerk. Ausfahrt mit dem Nobel-SUV

Eckdaten
PS-kW510 PS (375 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6-Stufen-Automatik
0-100 km/h6.2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Preis110.400,00€

Stilvoller und komfortabler als am Lenkrad eines Range Rover kann man einfach nicht durch Wald und Wüste sowie über die wenigen asphaltierten Flächen dieser Welt fahren. Diese Erkenntnis ist keineswegs neu, doch der aktuelle Modelljahrgang des Edel-Offroaders, der ab Oktober ausgeliefert wird, perfektioniert den einmaligen Mix aus Luxus und Allradkompetenz zu einem schier betörenden Erlebnis. Zumal nicht nur etliche Detail-Verbesserungen in die Serie eingingen, sondern ein aufwendiges, adaptives Fahrwerk und ein komplett neu konstruierter V8-Motor mit üppigen 510 PS ungeahnt dynamische Qualitäten erschließen.

SÄUSELNDER KRAFTPROTZ
Der Fünfl iter-Direkteinspritzer wertet den Range massiv auf. Der aufgeladene Achtzylinder begeistert mit einer makellosen Laufkultur sowie einem sehr kraftvollen Antritt. Der V8 hängt jederzeit willig am Gas und schiebt den weit über 2,5 Tonnen schweren Range mächtig an. Zudem genügt der zusammen mit Jaguar entwickelte Antrieb der Euro-5-Norm und soll den Verbrauch auf 14,9 Liter Super je 100 km beschränken.

Lobenswert ist auch die überarbeitete sechsstufige Automatik. DasGetriebe schaltet sanft, spontan und stets im richtigen Moment. Überdies nutzt die spürbar früher schließende Wandlerüberbrückungskupplung das üppige Drehmoment des Motors effizienter, weil damit der kräftezehrende Schlupf im Wandler weitgehend vermieden wird. Manuelle Schaltbefehle sind selten nötig. Wer aber dennoch Hand anlegen möchte, muss dies direkt am Schalthebel tun, Lenkradwippen gibt es nicht.

Noch mehr große Autos gibt es in unserem SUV Foto-Quiz:
» Welche SUV-Modelle passen zueinander? Decken Sie die Paare auf!

Genauso wenig wie Stabilisatoren, die der ausgeprägten Wankneigung des betont komfortabel abgestimmten Fahrwerks entgegenwirken würden. Die adaptiven Dämpfer variieren zwar 500 Mal pro Sekunde, um ein sicheres und möglichst komfortables Fahrgefühl zu gewährleisten, aber dynamische Talente sucht man auch beim aktuellen Range Rover vergebens. Schade eigentlich, denn die äußerst akkurat und mitteilsam operierende Lenkung sowie die neue Bremse mit Sechskolben-Sätteln vorn wecken zuweilen den Wunsch nach einer engagierteren Gangart.

AUFGEWERTETES FINISH
Doch der Range verschreibt sich mit Haut und Haar dem Komfort. Das dokumentieren auch die akribische Auswahl verbauter Materialien und das absolut makellose Finish. Die extrem torsionssteife Karosserie festigt den Eindruck höchster Fertigungsgüte. Zudem lässt sich gegen Aufpreis fast jeder Wunsch erfüllen. Im Autobiography-Trimm etwa wird beinahe der gesamte Innenraum von feinstem Leder bedeckt. Wunschlackierung im Farbton des Lieblingskleids der Gattin? Kein Problem, sofern dem Kunden dieser Spaß 14 170 Euro wert ist. Ein Anstrich in changierendem ChromaFlair (Farbton variiert je nach Lichteinfall) kostet gar 21 920 Euro.

Zum Serienumfang zählen elektronische Extras wie der Dual-View-Touchscreen, der Fahrer und Beifahrer zeitgleich ein unterschiedliches Bild anzeigt, und das zwölf Zoll große TFT-Display, das herkömmliche Uhren für Drehzahl und Tacho ersetzt. Neu sind auch der Spurwechsel-Assistent, ein aktives Abstandsradar, fünf Kameras, die Livebilder von der kompletten Fahrzeugumgebung liefern, und ein Fernlichtassistent.

Möglich wurden diese Features dank einer komplett neuen Fahrzeug-Elektronik, die die Informationen von insgesamt 62 Steuergeräten bündelt. Schade nur, dass das ebenfalls neue, Festplatten-gestützte Navigationssystem vorerst keine Hinweise im TFT-Display anzeigt, sondern allein den zentralen Touchscreen-Monitor nutzt. Aber diese sowie weitere zusätzliche Funktionen des TFT sollen bereits wenige Monate nach der Auslieferung nachgereicht werden.

Bestellen kann man den Offroader ab sofort. Außer dem Kompressor-V8 wird der neue Range Rover auch weiterhin mit dem 3,6 Liter großen und 272 PS starken V8-Diesel zu Preisen ab 85 900 Euro offeriert. Der TDV8 genannte Selbstzünder hat zwar weniger Feuer, harmoniert jedoch wegen seiner ebenso bulligen wie sanftmütigen Charakteristik bestens mit dem Topmodell von Land Rover. Martin Urbanke

Fazit

Technische Daten
Motor 
ZylinderV8-Direkteinspritzer, 4-Ventiler, Kompressor
Hubraum5000
Leistung
kW/PS
1/Min

375/510
6000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
625
2500 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Stufen-Automatik
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: innenbelüftete Scheiben
Bereifungv: 255/50 R 20 Y
h: 255/50 R 20 Y
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)2635
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)6.2
Höchstgeschwindigkeit (km/h)225
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch14.9l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90 Prime-Versand
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.