Neuer BMW Alpina B3 S Biturbo (2017): Erste Testfahrt Alpina veredelt den BMW 335i

von Elmar Siepen 04.10.2017

Testfahrt im BMW Alpina B3 S Biturbo (2017). Die Buchloer Edel-Manufaktur gibt Gas und spendiert dem neuen 30 PS mehr.

"Wir haben ein Auge auf den Wettbewerb", heißt es bei Alpina schlicht, wenn die Rede auf den neuen BMW Alpina B3 S Biturbo (2017) kommt. Mit nunmehr 440 PS bleibt die Allgäuer Power-Limousine zwar 36 PS hinter ihrem Rivalen Mercedes C 63 AMG, beim alltagsrelevanteren Drehmoment überflügelt er mit jetzt 660 Nm den Schwaben jedoch um zehn Nm. Schnelles Reisen ist seit eh und je eine Domäne des Buchloer Herstellers, und so sind bei freier Autobahn heftige 306 km/h drin. Für die Leistungssteigerung des 3,0-Liter-Sechszylinders optimierten die Ingenieure die Abgasturbolader, für die Dauerhaltbarkeit wurden Wasser- und Ölkühler vergrößert sowie die serienmäßige Achtstufen-Automatik verstärkt. Mit welcher Lässigkeit und Kultiviertheit der B3 bisher die Kraft auf Landstraßen und Autobahnen in Vortrieb verwandelte, ist hinlänglich bekannt. Warum also die ersten Kilometer mit dem neuen BMW Alpina B3 S Biturbo (2017) nicht direkt auf der Rennstrecke ausprobieren, etwa dem Bilster Berg? Eine rasante Berg- und Talbahn, auf der sich nach wenigen Runden die automobile Spreu vom Weizen trennt.

Der BMW Alpina B3 Biturbo (2017) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Alpina B3 S Biturbo (2017)

Befürchtungen Unkundiger, ein Alpina sei nur in der Längsdynamik erste Klasse, zerstreut auch der B3 S Biturbo nach wenigen Kurven. Er wirft sich förmlich in jegliche Biegung, lässt sich mit seiner feinfühligen Lenkung millimetergenau an den Curbs entlang dirigieren und bleibt im hoch angesiedelten Grenzbereich lange neutral. Unterdessen glänzt der Motor mit sehr gutem Ansprechverhalten und Druck in allen Lebenslagen. Die mit Bodenwellen gespickte Strecke des Rundkurses offenbart die guten Dämpfungsreserven des adaptiven Fahrwerks. Einzig die Traktion des neuen BMW Alpina B3 S Biturbo (2017) kommt beim kräftigen Herausbeschleunigen aus Kehren an ihre Grenzen und zeigt, wie schnell bei 660 Newtonmetern die Haftgrenze der serienmäßigen 20-Zoll-Reifen erreicht ist. Ein von uns zum Vergleich gefahrener, antriebstechnisch identischer B4 S mit Allradantrieb zeigt spätestens ab dem Kurvenscheitelpunkt, dass die xDrive-Version in Sachen Traktion ihre 2900 Euro Aufpreis auf jeden Fall wert ist.

Neuheiten Alpina B3 S (2017)
Alpina B3 S (2017): Preis  

Alpina B3 S ab 72.900 Euro

Technische DatenBMW Alpina B3 S Biturbo
MotorR6, Biturbo
Hubraum2979 ccm
Leistung440 PS
Maximales Drehmoment660 Nm
Getriebe8-Stufen-Automatik
AntriebHinterrad
0-100 km/h4,3 s
Höchstgeschwindigkeit306 km/h
L/B/H in mm4632/1811/1431
Testverbrauch7,9 l SP/100 km
Grundpreis72.900 Euro

von Elmar Siepen von Elmar Siepen
Unser Fazit

Der Leistungsnachschlag bekommt dem Alpina B3 S Biturbo gut. Dabei überzeugt neben den fulminanten Fahrleistungen auch die Ausgewogenheit des Gesamtpakets. Und trotz der bekannt guten Komforteigenschaften muss sich die Power-Limousine auch auf dem Rundkurs keineswegs verstecken.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.