Mercedes CL 63 AMG im Fahrbericht Mobiles Kraftwerk

05.09.2011

Die sportlichste Variante der neuen Mercedes CL-Klasse kommt aus der Affalterbacher Edelschmiede AMG, leistet 525 PS und rollt im Januar 2007 zu den deutschen Händlern. Hier der erste Fahrbericht.

Eckdaten
PS-kW525 PS (386 kW)
AntriebHeckantrieb, 7 Gang Automatik
0-100 km/h4.6 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis140.676,00€

Man nehme den exklusiven Mercedes CL und pflanze ihm einen 6,2 Liter großen V8-Saugmotor von AMG ein – so entsteht sportive Individualität auf höchstem Niveau. Schon äußerlich deutet das AMG-Styling mit dreigeteiltem Lufteinlass im Spoiler, wuchtigen Seitenschwellern und AMG-Leichtmetallrädern auf Höchstleistungen hin. Durch die Speichen der Vorderräder lugt eine üppig dimensionierte Doppelfaustsattelbremse in dezentem Silbergrau. An der Hinterachse übernehmen Bremsen mit Faustrahmensattel die Verzögerung. Diese Kombination soll für kurze Bremswege und hohe Standfestigkeit sorgen. Das funktioniert: Bei unserer Ausfahrt fielen uns die perfekte Dosierbarkeit und eine komfortabel-gleichmäßige Verzögerung auf. Das Herzstück des Mercedes CL 63 AMG ist jedoch der hochdrehende V8-Saugmotor. Das von den Ingenieuren der Affalterbacher Edelschmiede entwickelte Kraftpaket stellt bei 6800 Touren seine Höchstleistung von immerhin 525 PS bereit – genug für atemberaubende Fahrleistungen: Nach dem Tritt aufs Gaspedal spurtet der Zweitonner wie ein Leichtgewicht voran, und die elektro-nische Tachonadel passiert bereits nach nur 4,6 Sekunden die 100-km/h-Marke. Nur wenig später wird der AMG bei Tempo 250 sanft abgeregelt. Der potente Motor taugt aber auch für elegantes Dahingleiten. Sein sonor gurgelnder Sound bleibt dann dezent im Hintergrund. Doch eigentlich scheint das Triebwerk wie eine sprungbereite Raubkatze auf den nächsten Jagdeinsatz zu lauern. Kommt dieser, dann sprintet das Auto gewaltig los – und das aus jeder Drehzahl. Durch die Kombination aus breitem nutzbaren Drehzahlband und der von AMG speziell abgestimmten Siebenstufenautomatik geschieht dies fast ohne Kraftunterbrechung aus dem Stand bis zum Spitzentempo. Damit der Motor auch im untertourigen Bereich mit Spontaneität glänzt, erhielt er ein neuartiges Schaltsaugrohr mit zwei integrierten Drosselklappen. Diese sollen die perfekte Zylinderfüllung garantieren. Die elektronische Kraftstoffversorgung arbeitet mit einem bedarfgeregelten Systemdruck von 3,8 bis 5,0 bar. Dadurch lässt sich die jeweilige Wunschleistung binnen Millisekunden abrufen und das spontane Ansprechverhalten in allen Last- und Drehzahlbereichen realisieren. Wer das Schalten jedoch nicht der Automatik überlassen will, kann über große Schaltpaddel am Lenkrad die Gangwahl selbst übernehmen. Das Getriebe bleibt dann stets im vorgewählten Gang – auch wenn die Drehzahlgrenze längst erreicht ist. Der Fahrer bekommt in diesem Fall lediglich eine Schaltempfehlung per Display. So sollen sportlich ambitionierte Fahrer auf ihre Kosten kommen. Apropos Kosten: Der CL 63 AMG ist für 140676 Euro zu haben. Sein Verbrauch wird mit nur 14,9 Litern angegeben – ein wohl eher theoretischer Wert. Holger Ippen

Technische Daten
Motor 
ZylinderV8
Hubraum6208
Leistung
kW/PS
1/Min

386/525
6800 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
630
5200 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe7 Gang Automatik
AntriebHeckantrieb
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: innenbel. Scheiben
Bereifungv: 255/40 R 19
h: 275/40 R 19
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)2085
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)4.6
Höchstgeschwindigkeit (km/h)250
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch14.9l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.