Mercedes C-Klasse Facelift (2017): Neue Fotos Mercedes testet C-Klasse Facelift

von Alexander Koch 06.07.2017

Neue Fotos zeigen das Mercedes C-Klasse Facelift (2017) auf Testfahrt durch Südeuropa. Die Baureihe erhält eine Menge neuer Technik und ein dezent überarbeitetes Design. Auch im Innenraum weht ein frischer Wind, wie unsere Bilder zeigen!

Auch die neuesten Fotos vom Mercedes C-Klasse Facelift (2017), das wir auf Testfahrten durch Südeuropa erwischt haben, lassen einen glauben, dass die Modellpflege nicht sonderlich tiefgreifend sein könne. Aber ein ganz ähnliches Spiel haben die Schwaben auch schon mit den Prototypen der überarbeiteten S-Klasse gespielt. Damals wurden die neuen Elemente Schritt für Schritt erprobt, weshalb die ersten Facelift-Erlkönige noch weitgehend unverändert auf die Straße geschickt werden konnten. Unterstellt man für die C-Klasse eine ähnliche Strategie, waren die beim ersten Prototypen stark gestarnten Schürzen nur der Anfang. Die jüngsten Fotos zeigen spätere Versuchsträger mit neuen Scheinwerfern und Rückleuchten und offenbar auch der neuen Cockpit-Struktur. Mit einem neuen Innenleben für die LED-Scheinwerfer (Multibeam) und -Rückleuchten wird sich insbesondere die Nachtoptik grundlegend verändern, bei Tageslicht bleiben die Änderungen schon jetzt ein Fall für Kenner. Gründe für eine Design-Revolution beim Mercedes C-Klasse Facelift (2017) gibt es aber ohnehin nicht, schließlich erfreut sich die aktuelle Generation W 205 weltweit großer Beliebtheit und trifft ganz offensichtlich den Geschmack vieler Kunden.

Fakten zur Mercedes C-Klasse im Video:

 
 

Neue Fotos vom Mercedes C-Klasse Facelift (2017)

Wie sich der Innenraum des Mercedes C-Klasse Facelift (2017) verändern wird, konnten unsere Erlkönig-Jäger ebenfalls schon fotografieren. Allerdings gilt auch hier: Es ist keineswegs sicher, dass der Prototyp schon alle Neuerungen an Bord hat. Gut erkennbar ist allerdings schon das überarbeitete Touchpad im Bereich des Comand-Controllers auf der Mittelkonsole, das die bisherige Handauflage ersetzt und für einen aufgeräumteren Auftritt im Interieur sorgt. Denkbar ist außerdem, dass die aus der E-Klasse bekannten Touch Control-Flächen auf den Lenkradspeichen ihren Weg in das Mercedes C-Klasse Facelift finden und die Bedienung auch dann erleichtern, wenn der Fahrer beide Hände am Lenkrad lässt. Ob die Schwaben ihrer Mittelklasse auch das komplett digitalisierte Cockpit der größeren Baureihen spendieren, bleibt ebenfalls abzuwarten. Auf Seiten der Motoren und Preise ist hingegen nicht mit tiefgreifenden Veränderungen zu rechnen, hier belassen es die Schwaben bei wenigen sanften Schritten. Die Preise für das Mercedes C-Klasse Facelift dürften zum Marktstart im Sommer 2017 genau wie bisher bei rund 32.000 Euro beginnen.

Tags:

Hochwertige Jacken

Qualität von BABISTA entdecken

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.