VW Golf 7 GTI: Sidney Industries (Update!) PS-Profi-Golf jetzt mit TÜV

von Alexander Koch 27.04.2017

Der wohl krasseste VW Golf 7 GTI der Republik geht auf PS-Profi und Siind-Chef Sidney Hoffmann zurück. Der Knaller-Golf mit exklusivem Rocket-Bunny-Bodykit aus den heiligen Hallen der Tuning-Schmiede Kei Miura hat jetzt den TÜV-Segen – und ist ab einem Preis von 6000 Euro zu haben.

Schon seit einigen Monaten hat PS-Profi und Chef von Sidney Industries aus Dortmund Sidney Hoffmann den wohl krassesten VW Golf 7 GTI Deutschlands auf dem Hof. Bisher fehlte dem Golf mit Rocket-Bunny-Breitbau jedoch die TÜV-Abnahme, doch jetzt hat der GTI mit Widebody aus der Schmiede von Kei Miura endlich die Straßenzulassung erhalten. Das heißt jeder kann jetzt seinen Golf 7 GTI bei Sidney Hoffmann zu einem Preis von rund 6000 Euro in ein ultimatives Breitbau-Monster verwandeln lassen. Auf der SEMA-Show in Las Vegas hatte Sidney Hoffmann den Rocket-Bunny-Erfinder zuletzt für finale Detailabsprachen persönlich gesprochen. Unter dem exklusiven Breitbau für den 220 PS starken Golf 7 GTI rotieren derzeit deftige Felgen von 326POWER aus Japan in Weiß, auf ihnen extreme 305er Semislicks von Toyo Tires. Im Herbst waren es noch knallrote Schmidt-Felgen am Asphaltschaber von VW Golf 7 GTI. Dank speziellem KW-Sportfahrwerk stehen die Felgen auch richtig satt im Radhaus. Weitere Umbauten durch den PS-Profi, wie etwa deutlich mehr Leistung, eine fette Sportauspuffanlage und der Einbau eines Überrollkäfigs sowie Rennschalen, sind reine Formsache. Mehr zum Thema: VW-Azubis bauen einzigartigen Golf GTI

 

Alle Fakten zum VW Golf im Video:/span>

 

 

 

Sidney-Industries-Golf mit TÜV

Der TÜV begleitete in regelmäßigen Abständen den Aufbau des Golf 7 GTI, um jetzt final seinen Segen für eine Straßenzulassung zu erteilen. Der aufgemotzte Wagen darf nun tatsächlich auf die Straße – Knaller, oder?! Das Widebody-Kit für den Golf 7 GTI ist ab sofort bei Sidney Industries erhältlich. Bereits jetzt kreisen erste Ideen für ein Turbo-Upgrade für den GTI in den Köpfen der PS-Profis. Was in dieser Hinsicht möglich ist, kann auch Sidney Hoffmann nur spekulativ äußern. Aber: Im Extremfall sind zwischen 400 und 600 PS sicher nicht unrealistisch. Dann natürlich mit tiefgreifenden Maßnahmen am und im Basismotor. Es bleibt also spannend! Mehr zum Thema: PS-Party bei Tuning World Bodensee 2016

PS-Monster: Sidney Hoffmann fährt AMC C 63 S
 

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.