Ford Mondeo 1.5 TDCi: Test Sparpotential beim Diesel-Mondeo

11.04.2016

Unser Test klärt, ob sich der für den neuen Ford Mondeo 1.5 TDCi gelieferte Einstiegsdiesel mit nur noch 1,5 Liter Hubraum lohnt. Eine rollende Verzichtserklärung oder eine Entscheidung der Vernunft? Hier gibt's die Antwort.

Ganz schön mutig, die Kölner. Erst scheuen sie sich nicht, dem Ford Mondeo als Einstiegsmotorisierung einen 125 PS starken Dreizylinder-Benziner zu spendieren, und nun geht die Schrumpfkur an der Selbstzünderfront munter weiter. Der Basis-Diesel leistet "nur" 120 PS, und die werden von einem 1,5 Liter großen Vierzylinder generiert, was noch einmal 100 Kubikzentimeter weniger Hubraum bedeutet als bei den Einstiegs-Dieseln der Konkurrenten vom Schlage eines Opel Insignia oder VW Passat. Auch setzt Ford im Gegensatz zu den Rivalen nur auf zwei Ventile pro Zylinder. So kommt die Frage auf, wie das Zusammenspiel zwischen großem Auto und kleinem Motor harmoniert, schließlich wiegt der üppig ausgestattete Test-Mondeo 1.5 TDCi immerhin 1622 Kilogramm. Es liegt auf der Hand, dass der Kölner damit keine Bäume ausreißen kann. Die Furcht, zum Verkehrshindernis zu werden, ist allerdings unbegründet. Die 100-km\h-Marke fällt im Test nach akzeptablen 11,6 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit von 192 km/h reicht ebenfalls völlig aus. Auch die 270 Newtonmeter maximales Drehmoment genügen im Test, um jederzeit locker im Verkehrsalltag mitzuschwimmen.

 

Test: Ford Mondeo 1.5 TDCi mit kleinem Hubraum

Voll beladen muss der Fahrer an Steigungen jedoch öfter zurückschaltet, wenn er einen nennenswerten Vortrieb erzielen will. Das Triebwerk läuft unterdessen recht vibrationsarm und zeigt im Test sein Talent an der Tankstelle: Gerade einmal 5,6 Liter Diesel auf 100 Kilometern fördert unsere Verbrauchsfahrt zutage. Das reicht angesichts des 62,5 Liter fassenden Tanks immerhin für 1116 Kilometer Reichweite. Damit lassen sich so manch andere und sogar stärkere an der Zapfsäule wartende Konkurrenten locker überholen. Wer sich auf kurvenreichem Terrain mit Hilfe der direkten Lenkung zu einer engagierteren Gangart hinreißen lässt, stellt fest, dass sich der getestete Mondeo angesichts seiner Größe recht agil bewegen lässt. Auch alles andere ist typisch Mondeo. Dazu zählen die präzise Schaltung, der gute Federungskomfort und die effektive Geräuschdämmung. Viel Platz für Passagiere und Gepäck kennt man vom Mittelklässler seit jeher. Hinter seiner großen Heckklappe steht ein Gepäckraumvolumen zwischen 541 und 1437 Litern zur Verfügung – mehr als bei so manchem Kombi. 28.800 Euro ruft Ford für den Mondeo 1.5 TDCi in der Basisversion Trend auf. Hier sind bereits ein Audiosystem, eine Zweizonen-Klimaanlage und Nebelscheinwerfer serienmäßig mit an Bord.

Mehr zum Thema: Neuer Ford Mondeo ST mit 330 PS?

Technische Daten Ford Mondeo 1.5 TDCi
Motor 4-Zyl., 2-Vent., Turbodiesel
Leistung 88 kW/120 PS bei 3600 /min
Max. Drehmoment 270 Nm bei 1750 – 2500 /min
Getriebe 6-Gang, manuell; Vorderradantrieb
L / B / H 4871/1852/1482 mm
Radstand 2850 mm
Leergewicht/Zuladung 1622/558 kg;
0-100 km/h  11,6 s
Höchstgeschw. 192 km/h
Grundpreis 28.800 Euro

Unser Fazit

Rollen statt rasen – wer sich beim Mondeo 1.5 TDCi darauf einlässt, dem zeigt der neue Einstiegsdiesel sein Sparpotenzial. Überschäumende Dynamik ist seine Sache nicht, eher erzieht er im Alltag zur Gelassenheit. Daran kann man durchaus Gefallen finden, zumal dank der übrigen Mondeo-Qualitäten keine Abstriche nötig sind.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90 Prime-Versand
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.