BMW 120i Das pure Vergnügen

30.11.2006

In keiner anderen Klasse streitet sich eine solche Fülle von verschiedenen Fahrzeugen um die Gunst der Kunden. Nun drängt auch BMW ins C-Segment

Eckdaten
PS-kW150 PS (110 kW)
AntriebHeckantrieb, 6 Gang manuell
0-100 km/h8.7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit217 km/h
Preis23.600,00€

Mit dem 1er verfolgt BMW ein ehrgeiziges Ziel. Dieses Auto soll nicht mehr und nicht weniger darstellen als die dynamischste Möglichkeit, ein Auto der Golf-Klasse zu fahren. Da fragt man sich einerseits, ob das Vorhaben gelungen ist, und andererseits, ob das genügt, um als Neuling im heiß umkämpften C-Segment zu bestehen. Was den Fahrspaß anbelangt, so verdient sich der BMW 1er auf Anhieb Bestnoten. Er begeistert mit einem quirligen Fahrverhalten, dass geradezu nach Kurven giert. Willig lenkt der kompakte Münchener in die Kurve ein, durcheilt sie mühelos und verlässt sie so schwungvoll, wie er sie begonnen hat. Das DSC (Dynamic Stability Control; Fahrdynamikregelung) greift in Notsituationen schützend ein, doch muss man den Bogen schon mächtig überspannen, bevor das System in Aktion tritt. Schaltet der Fahrer die Elektronik-Bremse ab, kommt er noch schneller um die Ecken, ohne dabei von einem hektisch reagierenden Auto überfordert zu werden. Wirds dem 1er zu viel, schiebt er sanft über die Vorderräder. Auf brutale Lastwechsel antwortet er mit einem leichten Eindrehen des Hecks. So solls sein. Apropos Heck: Natürlich treibt der 1er seine Hinterräder an - wie es sich für einen waschechten BMW geziemt. Diese Lösung erlaubt eine Lenkung, die völlig frei von Antriebseinflüssen agiert und entsprechend mehr Rückmeldung über Straßenzustand und Gripniveau zulässt. Außerdem arbeitet die hydraulisch unterstützte Servolenkung gestochen scharf und herrlich direkt. Darüber hinaus garantiert der Heckantrieb zusammen mit der ausgewogenen Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse eine sehr gute Traktion. Der von uns gefahrene 120i mit 150 PS und 200 Newtonmeter Drehmoment hätte die serienmäßige Traktionskontrolle jedenfalls nicht nötig. Der Vierzylinder verzichtet auf die übliche Drosselklappe und atmet dank Valvetronic frei durch. Diese Technik erlaubt einen variablen Einlassventilhub, der sich unter zunehmender Last vergrößert: Je mehr Gas der Fahrer gibt, desto weiter öffnen die Ventile. Als Effekte stellen sich eine gleichmäßigere Leistungsentfaltung und die Reduzierung von Strömungswiderständen ein, was den Verbrauch senkt. BMW nennt 7,4 Liter Super Plus als Durchschnittsverbrauch auf 100 Kilometern. Und tatsächlich erfolgt die Leistungsabgabe sehr kontinuierlich. Doch ungeachtet der wackeren Fahrleistungen, die der 120i erreicht - so richtig freudvoll fühlt und hört er sich nicht an. Zwar entlässt er bei hohen Drehzahlen einen durchaus kernigen Ton aus dem Endrohr, doch so lebendig wie die BMW-Reihensechser wirkt er lange nicht. Dafür überzeugt der Zwei-Liter mit Laufkultur - zwei Ausgleichswellen tilgen störende Vibrationen. Die manuelle Sechsgang-Schaltung wechselt präzise und leichtgängig auf kurzen Wegen von Gang zu Gang. Überdies bietet das Getriebe stets die passende Übersetzung an; alle Anschlüsse fügen sich nahtlos aneinander. Vorn sitzen Fahrer und Beifahrer bequem und ausreichend luftig. Auf der Rückbank fallen Knie- und Fußraum jedoch sehr bescheiden aus, und die schmalen Türausschnitte verlangen nach gelenkigen Passagieren. Das Gepäckabteil nimmt wenigstens 330 Liter Fracht auf und kann bei Bedarf mittels umlegbarer Rücksitze erweitert werden. Im Cockpit zeigt sich der typische BMW-Look. Klare Uhren informieren über Tempo, Tankinhalt und Drehzahl. Der Ölstand lässt sich neuerdings per Display ablesen. Wer sich den 1er mit Navigationssystem bestellt, erhält obendrein einen Klapp-Monitor auf der Mittelkonsole und die umstrittene iDrive-Menüführung. Da der Alu-Knopf weniger Funktionen steuert als in 5er, 6er und 7er, hat man den Dreh recht schnell heraus. Die Bedienung der Schalter auf der zum Fahrer geneigten Mittelkonsole gelingt sowieso auf Anhieb. Und an die elektronischen Blinker- und Wischerhebel haben wir uns inzwischen auch gewöhnt. Wie versprochen entpuppt sich der BMW 120i als das fahraktivste Auto in der Golf-Klasse - und das, ohne in anderen Disziplinen zu patzen. So viel Talent lassen sich die Münchener gut bezahlen: Ein dreitüriger Audi A3 2.0 FSI kostet 1300 Euro weniger.

Technische Daten
Motor 
ZylinderR4
Hubraum1995
Leistung
kW/PS
1/Min

110/150
6200 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
200
3600 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebHeckantrieb
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 195/55 R 16
h: 195/55 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1260
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)8.7
Höchstgeschwindigkeit (km/h)217
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch7.4l/100km (Super Plus)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 64,90 Prime-Versand
Sie sparen: 59,09 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.