Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

VW-Billigmarke in China: Preis maximal 7.500 Euro

VW plant Billigmarke

Der VW-Konzern plant die Einführung einer neuen Billigmarke in China. 2016 soll es losgehen, jährlich sind laut Medienberichten 500.000 Einheiten geplant

Der Volkswagen-Konzern plant eine neue Billigmarke für China und andere außereuropäische Märkte. Wie das "Manager Magazin" am Donnerstag unter Berufung auf die Konzernspitze schreibt, soll der Vorstand in den nächsten Wochen grünes Licht geben. Ein VW-Sprecher wollte die Meldung nicht kommentieren.

VW-Billigmarke: Autos für maximal 7.500 Euro

Konzernchef Martin Winterkorn hatte vorige Woche bei der Bilanzvorlage gesagt, man sei "kurz vor Zieleinlauf". Laut dem Bericht sollen die sogenannten Budget Cars unter einer neuen, dann 13. Konzernmarke verkauft werden und maximal 7500 Euro kosten.

Im Sommer könnte der Aufsichtsrat über das Projekt entscheiden.Der Verkauf solle Ende 2016 oder Anfang 2017 in China starten, wo VW die Wagen zusammen mit einem seiner lokalen Partner FAW oder Saic bauen werde. Dort sind ausländische Hersteller bei der Fertigung ohnehin auf einen chinesischen Partner angewiesen. Später könnten Märkte wie Indien oder Südostasien in den Fokus rücken.

In der Preisklasse unterhalb von 8000 Euro machen derzeit etwa die rumänische Renault-Tochter Dacia oder Suzuki aus Japan das Geschäft. Im Gegensatz zu den Konkurrenten will Volkswagen das Billigauto aber nicht in Europa auf dem Markt bringen.

dpa/az