Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes Diesel-Motoren: Stahl-Kolben feiern Comeback

Stahl-Comeback

Mit neuen Hightech-Kolben aus Stahl macht Mercedes seine Diesel-Motoren bei gleicher Leistung noch etwas sparsamer

Mercedes feiert die Rückkehr von Stahl im Dieselmotor: Mit neuen Kolben wollen die Schwaben den Verbrauch ihrer V6-Diesel signifikant reduzieren. Die neuartigen Stahl-Kolben ersetzen die heute flächendeckend eingesetzten Pendants aus Aluminium und sorgen für eine Verbrauchseinsparung von rund drei Prozent.

Mercedes Diesel-Motoren: Stahl-Kolben feiern Comeback

Kombiniert werden die neuen Hightech-Kolben mit der von Mercedes entwickelten Nanoslide-Zylinderlaufbahntechnologie. Was zunächst einfach klingt, ist in der Praxis mit einigen Herausforderungen verbunden: Weil sich Aluminium und Stahl bei hohen Temperaturen unterschiedlich stark ausdehnen, ist die Kombination der beiden Werkstoffe im Motor durchaus anspruchsvoll.

Die Kunst besteht darin, die unterschiedlichen Materialeigenschaften optimal zu nutzen: Weil sich Aluminium bei den im Brennraum herrschenden Temperaturen etwa vier Mal so stark ausdehnt wie Stahl, kann der Stahl-Kolben deutlich enger in der Zylinderlaufbahn sitzen. Mit steigender Temperatur erhält der Kolben durch die Ausdehnung des Aluminiumgehäuses mehr Platz, was für reduzierte Reibung sorgt und den Verbrauch senkt.

Im Fall der Mercedes E-Klasse heißt das: Der unverändert 258 PS starke V6-Diesel des E 350 BlueTec kommt künftig auf einen Normverbrauch von rund 5,0 Liter auf 100 Kilometer. Und das Beste: Schon in naher Zukunft sollen die neuen Stahl-Kolben auch den Vierzylinder-Dieselmotoren von Mercedes-Benz zu einem höheren Wirkungsgrad verhelfen.

Benny Hiltscher