Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Heftiger Crash: Kamera filmt Unfall

Mit 160 km/h in Fahrzeug gerast

Dass dieser Horror-Crash in Los Angeles noch einmal verlgleichsweise glimpflich ausgegangen ist, erscheint beinahe unglaublich. Mit 160 km/h rast Sport-Athlet Alex Wilright mit seinem Hyundai Sonata in die an einer Ampel wartenden Autos. Der Aufprall ist gewaltig.

Ein sonniger Tag in Los Angeles, Kalifornien. An einer Kreuzung mitten im Stadtteil Van Nuys stehen Autos und warten auf Grün. Nichts deutet darauf hin, dass gleich etwas Schreckliches passiert. Doch eine Ladenkamera, die an diesem Tag zufällig die Kreuzung filmt, dokumentiert das nahende Unheil. Von Norden nähert sich ein weißer Hyundai Sonata, am Steuer sitzt Sprint-Athlet Alex Wilright. Doch anstatt zu bremsen, beschleunigt Wilright seinen Wagen und rast auf die auf der anderen Seite der Kreuzung stehenden Auto zu. Kurz vor dem Horror-Crash liegt die Geschwindigkeit des Hyundai Sonatas bei irren 160 km/h.

Bildergalerie: Horror-Crash in Los Angeles

Hyundai Sonata rast mit 160 km/h in Gegenverkehr

Der getroffene SUV, ein GMY Yukon, wird durch die Wucht des Aufpralls wie ein Spielzeugauto über die Straße geschoben, die Beifahrerseite nur noch ein Knäuel zusammengedrücktes Blech. Wilirights Hyundai überschlägt sich, streift einen Corolla, fliegt über einen Prius und kommt erst auf dem Heck eines Tacomas zum Stillstand. Am Ende landen fünf Personen im Krankenhaus, darunter auch Alex Wilright, der nach ersten Verlautbarungen des LAPDs am Steuer seines Hyundais einen diabetischen Schock erlitten hat. Dass bei diesem Unfall niemand ums Leben kam, darf bei 160 km/h Aufprallgeschwindigkeit als das größte Wunder bezeichnet werden.

Mehr zum Thema: Spektakulärer Rallye-Crash

Julian Islinger