Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Bugatti Veyron mimt Uber-Taxi

Uber gerufen, Veyron bekommen

Wer Uber ruft, bekommt meist ein gutes Auto vorbeigeschickt, selten aber einen Supersportler wie den Bugatti Veyron. Das ist jetzt in Dubai passiert. Dort behauptet Youtuber Coby Persin, die Uber-Kunden mit einem Toyota Previa abzuholen – und fährt stattdessen mit einem Veyron vor. Die Reaktionen sind unglaublich.

Uber erfreut sich auch in Dubai großer Beliebtheit. Viele internationale Jetsetter nutzen den Service im Wüstenstaat um günstig von A nach B zu kommen. Wer Uber wählt, kann damit rechnen, ein solides Auto zu bekommen. Wenn dann aber ein gelb-silberner Bugatti Veyron mit 1000 PS um die Ecke kommt, können schonmal die Kinnladen runter klappen. Dabei handelt es sich zwar nur um einen Scherz, allerdings um einen der besonders netten Art. Youtuber Coby Persin hat sich den Veyron geborgt und über den Uber-Account eines Kollegen Fahrten mit einem Toyota Previa angeboten. Seine Kunden rechneten mit allem ... nur nicht mit einem 1,74 Millionen Euro teurem Supersportler.

Mehr zum Thema: Lamborghini Huracán als Taxi

Bugatti Veyron als Uber-Taxi in Dubai

Dementsprechend genial sind die Reaktionen der Uber-Kunden. "What? Get out!", kommentiert eine Frau sichtlich überrascht die Ankunft ihres Uber-Taxis. Und mit einem "Bloody hell!" freut sich der sonnengebräunte Bodybuilder, als der Veyron vor ihm stoppt und sich als sein Taxi zu erkennen gibt. Nach einem kurzen Moment des Staunens sind aber alle Mitfahrer begeistert, was nicht nur an der Fahrt im Bugatti, sondern auch an der offenen Art von Kumpeltyp Coby Persin liegt. Wenn schon veräppelt, dann bitte nur noch so!

Mehr zum Thema: Bugatti Veyron als Amateur-Nachbau

Julian Islinger