Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Barnacle: Wegfahrsperre für Falschparker

Die Parkkralle der Zukunft

Wegfahren unmöglich: Statt mit einer Parkkralle könnten Parksünder in Zukunft mit dem sogenannten Barnacle aufgehalten werden, einer Plastikscheibe, die auf der Windschutzscheibe angebracht wird und sich erst nach dem Zahlen des Bußgelds lösen lässt.

Falschparker könnten künftig eine böse Überraschung erleben, wenn anstelle eines saftigen Knöllchens, diese riesige Plastikscheibe, den sogenannten Barnacle, an ihrer Windschutzscheibe entdecken. Diese neue Form der Wegfahrsperre kommt aus den USA und wird direkt an der Frontscheibe angebracht. Dort saugt sich der Barnacle mit einer eingebauten Pumpe und Saugnäpfen fest und nimmt dem Fahrer die Sicht auf die Straße. Erst wenn der Parksünder das Bußgeld gezahlt hat, bekommt er einen Code, den er auf dem Keypad des Barnacle eingeben kann. Daraufhin lösen sich die Saugnäpfe und die knallgelbe Plastikscheibe kann entfernt und an der nächsten Sammelstelle abgegeben werden. Wer denkt, er könnte den Barnacle überlisten und losfahren, indem er einfach den Kopf aus dem Fenster steckt und sich so seine Sicht verschafft: Falsch gedacht! So einfach macht es einem die Wegfahrsperre nämlich nicht. Setzt man das Auto in Bewegung, ohne dass die Plastikscheibe zuvor entfernt wurde, ertönt ein Alarmton. Außerdem ist ein GPS-Sender eingebaut, sodass niemand auf die Idee kommen kann, die Frontscheibe bei nächster Gelegenheit austauschen zu lassen.

Bildergalerie starten: Der Barnacle

Funktionsweise des Barnacle im Video:

 

Barnacle: Plastikscheibe als Wegfahrsperre für Parksünder

Der Barnacle hat das Potenzial zur Parkkralle der Zukunft zu werden, denn die Autokrallen sind ohnehin nicht mehr ganz zeitgemäß. Sie sind schwer, schlecht zu transportieren und umständlich anzubringen. Ein Barnacle wiegt hingegen nur zehn Kilo, lässt sich platzsparend zusammenklappen, wodurch er sogar auf dem Fahrrad transportiert werden kann und erfordert kein Rumkriechen auf dem Boden. Hinzu kommt, dass der Fahrer des stillgelegten Wagens ihn auf jeden Fall bemerkt, wohingegen es bei der Parkkralle zu bösen Beschädigungen kommen kann, wenn sie nicht gesehen wird. Bisher ist die Einführung der Barnacles in Deutschland noch nicht geplant, was nicht zuletzt am Kostenfaktor von 400 bis 600 US-Dollar pro Stück liegen könnte. Doch gerade aus verwaltungstechnischer Sicht, ist er eine zukunftsweisende Alternative zur Parkkralle, wobei sich betroffene Autofahrer nicht weniger über die riesige Plastikscheibe ärgern dürften. Wie passend, dass der Name Barnacle mit "lästiger" oder "aufdringlicher Kerl" übersetzt werden kann. Mehr zum Thema: Aktueller Bußgeldkatalog

Mehr zum Thema: Ventilwächter für GEZ-Muffel

Lena Reuß