Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Renault Kadjar 2015: Alle Infos vor der Premiere auf dem Genfer Automobilsalon

Gute Aussichten

Mit dem Renault Kadjar 2015 wollen sich die Franzosen endlich ein großes Stück vom SUV-Kuchen sichern. Das Rezept stimmt: Stylischer und wertiger Auftritt, hoher Nutzwert, viel Platz und ein sehr modernes Infotainmentsystem

Mit dem City-SUV Captur wagte Renault 2013 den ersten, größeren Vorstoß in das boomende SUV-Segment. Seine stylischen Auftritt führt Renault-Chefdesigner Laurens van den Acker auch beim neuen Kompakt-SUV Renault Kadjar fort, wobei das Kompakt-SUV auf einer Gesamtfläche von 4,45 Metern in der Länge und 1,84 Metern in der Breite nicht größer und praktischer ausfällt. In der Höhe hat der Kadjar wiederum kaum zugelegt (Gesamthöhe: 1,60 m), was in erster Linie seinem breiten und dynamischen Auftritt geschuldet ist, den zusätzlich die Chromspange an der Front sowie die ausgestellten Kotflügel unterstreichen. Kraftvoll und selbstbewusst geht der Kadjar die Mission Kundengewinnung an.

Renault Kadjar 2015: Stylisches und praktisches SUV

Die technische Basis teilt sich der Kadjar mit dem Qashqai von Partner Nissan. Durch die Verwendung des Gleichteile-Prinzips basierend auf der CMF-C/D-Plattform hält Renault die Kosten einerseits gering und steigert auf der anderen Seit die Qualität sowie die Vielfalt des Angebots. Der gestiegene Anspruch macht sich nicht nur beim Exterieur, sondern auch im Innenraum bemerkbar: reichlich Chrom, Ziernähte an Sitzen sowie Türverkleidungen und sogar verspielte Strasssteinchen werten den Innenraum auf.

Der Kadjar kann aber nicht nur gut aussehen, sondern trumpft auch mit praktischen Werten auf: Eine 60:40 teilbare Rücksitzlehne, die sich wie beim neuen Renault Espace über das Easybreak-System vom Kofferraum via Knopfdruck umlegen lässt, machen den Kompakten sehr variabel und nutzerfreundlich. Auch die Beifahrerlehne lässt sich leicht umklappen, wodurch der Kadjar auch langes Frachtgut locker wegsteckt. Wer sämtliche Lehnen aufrecht stehen lässt, kann immer noch 472 Liter in den Kofferraum packen - ein sehr ordentlicher Wert in dieser Fahrzeugklasse. Zum Vergleich: Der Klassenprimus VW Tiguan verstaut 470 Liter.

Auch beim Multimedia-System macht der Kadjar einen gewaltigen Schritt in die richtige Richtung. Das online-basierte Multimediasytem R-Link 2 mit großem 7-Zoll-Touchscreen-Display, das wir erstmals auf dem Pariser Autosalon 2014 im neuen Renault Espace begutachten konnten, findet auch Einzug in das Kompakt-SUV. Durch die App-Nutztung, wie wir es von Smartphones gewohnt sind, bedient sich Renault einer Technik, die uns aus dem Alltag bekannt ist und vor keine großen Probleme stellen dürfte. Ebenfalls optional an Bord: Rückfahrkamera, Parksensor, Einparkassistent. Weitere radar- und kamerabasierte Assistenzsysteme: Notbremsfunktion, Spurthaltewarner, Verkehrszeichenerkennnung, automatisches Fernlicht Toter-Winkel-Warner. Auch die neue Scheinwerfergeneration mit LED-Technik gehört nicht zum Serienumfang.

Auch Allradantrieb gibt es nur gegen Aufpreis. Standardmäßig werden die vorderen Räder angetrieben. Dies übernehmen wahlweise ein 1,2-Liter-Turbobenziner mit 130 PS oder einer der beiden Selbstzünder mit 110 oder 130 PS. Sparsame Dreizylinder sollen ebenso erst später folgen wie ein Hybrid-Modell.

Die Öffentlichkeit wird den Renault Kadjar erstmals auf dem Genfer Automobilsalon 2015 zu Gesicht bekommen. Der Marktstart ist für diesen Sommer geplant.

Michael Gorissen