Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes GLT Pickup (2017): Erste Fotos

Mercedes werkelt am GLT (Update!)

Noch dreht der neue Mercedes GLT im Nissan-Gewand seine Testrunden. Zum Marktstart 2017 soll sich der Mercedes aber deutlich vom Technikspender absetzen, insbesondere beim Design!

Mercedes testest den angekündigten Pickup, der ersten Gerüchten zufolge mit dem Namen Mercedes GLT (2017) ins Rennen gehen wird. Bei dem hier gezeigten Prototypen musste die Abteilung "Tarnen und Täuschen" von Mercedes kaum arbeiten, schließlich ist der erneut gespottete GLT-Erlkönig (2017) im Blechkleid des Technikspenders Nissan auf Testfahrt. Gut zu erkennen, dass Scheinwerfer, Spiegel und weitere Details vom japanischen Pickup stammen. Dass hier aber tatsächlich kein gewöhnlicher Nissan NP300 Navara unterwegs ist, sondern der neue Mercedes GLT (2017), verrät ein Blick die Stuttgarter Kennzeichen, die größzügig aufgetragene Tarnfolie und die im Vergleich zum Navarra verbreiterten Kotflügel. Letzteres schafft beim GLT (2017) den nötigen Spielraum für die Fahrwerkstechnik, dessen Fahrverhalten sich spürbar vom japanischen Technikspender unterscheiden soll. Überhaupt wollen die Mercedes-Ingenieure und -Designer die japanische Basis für den europäischen Markt deutlich anpassen und auch optisch abgeheben. Schließlich soll die enge Verwandtschaft der beiden Pickup-Trucks keinesfalls auf den ersten Blick erkennbar sein. Unter der Haube des Mercedes GLT (2017) rechnen wir mit Vier- und Sechszylindermotoren – sowohl Benziner als auch Diesel –, die wahlweise mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Siebengang-Automatik kombiniert werden können. Optional gibt's den 4Matic-Allradantrieb. Die Produktion des Mercedes GLT (2017) ist dennoch im gleichen Werk geplant, die praktischen Offroader werden im spanischen Barcelona und im argentinischen Cordoba gebaut. Mehr zum Thema: Das kostet das GLC Coupé

Bildergalerie: Mercedes GLT Pickup unterwegs

Mercedes GLT (2017) noch im Nissan-Kleid

Der Mercedes GLT (2017) startet auf einen weltweiten Pickup-Markt, der seit Jahren boomt. Erst recht auf dem riesigen US-Markt gehören Trucks – wie der angekündigte GLT (2017) – seit Jahrzehnten zu den absoluten Bestsellern. Und gerade hier soll der neue Pick-up zunächst nicht angeboten werden. Im Fokus stehen stattdessen die Kunden in Südamerika, Afrika, Europa und Australien. Für den US-Markt stellt der rund 5,25 Meter lange Nissan NP300 Navara aber ohnehin nicht die ideale Basis dar, dort greifen die Kunden lieber zu noch größeren Trucks und bezeichnen Fahrzeuge wie den kommenden Mercedes GLT (2017) ganz selbstverständlich als Midsize-Pickup. Sollte Daimler mit dem Einstieg in das neue Segment Erfolg haben, muss der nun geplante GLT (2017) aber nicht der einzige bleiben – im Portfolio von Kooperationspartner Renault-Nissan befinden sich schließlich auch größere Modelle wie der Nissan Titan. Den Marktstart des neuen Mercedes GLT (2017) haben die Schwaben bisher nur relativ unkonkret für "vor 2020" angekündigt, wir rechnen mit der Übergabe an die ersten Kunden im Jahr 2017. Auf dem Weg zur Serienreife werden wir in den nächsten Monaten weitere Erlkönige zu Gesicht bekommen, die sich auch optisch als Mercedes zu erkennen geben. Mehr zuim Thema: Der neue Mercedes-AMG GT R

Mehr zum Thema: Neuer Mercedes GLC electric drive

Benny Hiltscher/Alexander Koch