Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Hyundai Tucson 2015: SUV-Premiere zum Genfer Autosalon

Alter Name, neues Glück

Der neue Hyundai Tucson steht mit frischem Design auf dem Genfer Autosalon und verhilft einem alten Namen zu neuem Glanz

Der Name Tucson ist vielen Hyundai-Käufern ein vertrauter Begriff, obwohl das Kompakt-SUV bereits seit einiger Zeit nicht mehr bei den Händlern steht – zumindest nicht unter diesem Namen, denn die zweite Generation wurde seit 2009 als Hyundai ix35 verkauft. Auf dem Genfer Autosalon 2015 hebt sich der Vorhang für die dritte Generation, die wieder als Hyundai Tucson auf den Markt kommt.

Hyundai Tucson 2015: SUV-Premiere zum Genfer Autosalon

Das neue Modell erstreckt sich auf knapp 4,48 Meter Länge und bietet folglich etwas mehr Platz als der erfolgreiche Vorgänger. Der kleine Bruder des Santa Fe feiert in der zweiten Hälfte des Jahres seinen Deutschland-Marktstart und soll dazu beitragen, die Zahl von einer Million in Europa verkaufter Hyundai-SUV in den nächsten Jahren weiter in die Höhe zu treiben. 2014 standen die SUV des C-Segments für mehr als jeden fünften verkauften Hyundai, entsprechend viel Herzblut floss in die Entwicklung des neuen Tucson.

Die Front des neuen Hyundai Tucson 2015 wird von einer weiterentwickelten Variante des Hexagonal-Kühlergrills geprägt, der deutsche Chefdesigner Peter Schreyer will den SUV der koreanischen Marke so zu noch mehr Präsenz verhelfen. Seinen koreanischen Wurzeln zum Trotz werden alle für Europa bestimmten Tucson auch in Europa gefertigt und rollen in der Tschechischen Republik vom Band.

Die Motoren-Palette umfasst zunächst zwei Benzin- und drei Diesel-Motoren, die Leistungsspanne reicht dabei vom 115 PS starken 1.7 CRDi bis hin zum 2.0 CRDi mit 184 PS. Ganz neu im Programm ist der Turbo-Benziner 1.6 T-GDI, der 176 PS leistet und auf Wunsch mit einem neuen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden kann. Für die stärkeren Diesel mit 2,0 Liter Hubraum steht auf Wunsch ein Sechsgang-Automat zur Wahl, die Einstiegsmodelle sind nur mit manuellem Sechsgang-Getriebe erhältlich.

Benny Hiltscher