CES Las Vegas: Alle Auto-News von der CES

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Faraday Future Concept: CES 2017 (Update!)

Tesla-Gegner von Faraday Future

Auf der CES 2017 (5. bis 8. Januar) zeigt sich das Faraday Future Concept. Es soll nicht weniger als das Rad neu erfinden, wie ein neues Teaser-Video zeigt. Schon jetzt wurde das Crossover-Konzept bei Testfahrten erwischt.

Faraday Future (FF) wird mit ihrem Concept-Car auf der CES 2017 (5. bis 8. Januar) wohlmöglich ihren Konkurrenten zu Teslas Model X ins Feld führen. Schon 2016 konnte die Firma mit ihrer Version eines 1000-PS-Elektrosportlers namens FFZERO1 Concept einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen, nun will man mit einem massentauglichen E-Crossover nachlegen. Noch hält sich die erst vor zwei Jahren gegründete Firma mit Sitz in Kalifornien und Financiers aus China mit Einzelheiten zurück, doch soll das Auto laut Mails aus FFs Marketing Abteilung mit "extremer Technologie, Marktführungsanspruch und ganzheitlichem Design" überzeugen. Möglich ist auch ein optionaler Allrad-Antrieb als erstes Extra zur Basisversion, während der Motor nach frühen Verlautbarungen eine Reichweite von 480 Kilometern haben soll. Große Ankündigungen werfen also ihren Schatten voraus und es wird sich zeigen, ob Faraday Future zur CES 2017 auch dementsprechend liefern kann.

Mehr zum Thema: Faraday Future FFZERO1

Faraday Future Concept im Video:

 

Faraday Future Concept auf der CES 2017

Natürlich soll das Faraday Future Concept (2017) auch mit teilweise autonomer Fahrweise ausgestattet sein, wie es grad im Trend liegt. Die Tarnfolie auf den Erlkönig-Spyshots verhüllt das E-Crossover zwar größtenteils, so dass wenige Aussagen über dessen Optik getroffen werden können, erlaubt aber zumindest einen Eindruck der Größendimension im Vergleich zum etwas kleiner wirkenden Tesla Model X. Insgesamt wirkt das Design zwar wuchtig, aber nicht ganz so exotisch, wie über offizielle Marketing-Kanäle von Faraday Future angekündigt. Bis zum Serienmodell kann sich allerdings ja noch einiges tun. Produziert werden soll der E-Crossover nach seinem Debüt auf der CES 2017 (5. bis 8. Januar) in einem brandneuen Werk in Nevada, dass 4500 neue Jobs schaffen soll, darunter Posten, die bereits mit ehemaligen Mitarbeitern von Apple und Tesla besetzt sein sollen.  

Mehr zum Thema: Tesla Model S gegen neuen BMW 7er

Faraday Future Concept als Erlkönig (Video):

 

Julian Islinger