Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW 3er Facelift 2015: Neue Motoren, beständiges Design

Durchtrainierter Bayer

BMW 3er Facelift: Die Mittelklasse aus München wird Ende Juli 2015 mit aufgefrischtem Design und neuen Motoren noch stärker

Das BMW 3er Facelift 2015 ist ein Fall für alle, die genauer hingucken: Bei der Modernisierung ihrer wichtigsten Baureihe beschränken sich die Münchner auf einige wenige optische Retuschen, radikale Veränderungen wie beim frisch überarbeiteten 1er sucht man beim 3er vergebens. Kein Wunder: Der BMW 3er gehört auch in seiner sechsten Generation zu den absoluten Bestsellern der Premium-Mittelklasse, Gründe für eine Revolution gibt es kaum.

BMW 3er Facelift 2015: Neue Motoren, beständiges Design


Neu gestaltet wurde in erster Linie das Licht-Design, das Innenleben der Leuchten an Front und Heck wurde gründlich überarbeitet und beschert dem BMW 3er eine noch hochwertigere Nacht-Optik. Die geschlossenen Standlicht-Ringe in den vorderen Scheinwerfern weichen einer moderneren Interpretation, am Heck kommt LED-Technik mit dreidimensionalen Leuchtkörpern zum Einsatz. Allerdings: Das neue Design gibt es nur für die aufpreispflichtigen Voll-LED-Scheinwerfer, im Grundpreis enthalten sind lediglich Halogen-Leuchten.

Die größen Neuerungen haben sich die Bayern für den Motorraum aufgehoben, hier wurden fast alle Triebwerke überarbeitet. Die wichtigste Neuerung betrifft den Basis-Benziner, denn das BMW 318i Facelift kommt mit 136 PS starkem Dreizylinder. Am anderen Ende der Motorenpalette thront der BMW 340i mit Reihensechszylinder und 326 PS. Der 335i-Nachfolger setzt auf eine völlig neue Motorengeneration, die im 3er ihre Premiere feiert. Ebenfalls neu ist der BMW 330i mit Turbo-Vierzylinder, dieses 252 PS starke Triebwerk tritt in die Fußstapfen des 328i. Abgerundet wird das Benziner-Programm mit dem 320i, der unverändert 184 PS leistet.

Auf Seiten der Selbstzünder dürfen 3er-Kunden zwischen den Vierzylinder-Modellen 316d, 318d, 320d und 325d sowie den Sechszylinder-Varianten 330d und 335d xDrive wählen. Sparsamstes Modell ist die BMW 320d EfficientDynamics Edition, die bei 163 PS auf einen minimalen EU-Verbrauch von 3,8 Liter auf 100 Kilometer – das entspricht 99 Gramm CO2 pro Kilometer – kommt. Mit Ausnahme von 318i und 316d sind alle Modelle auch mit Allradantrieb xDrive erhältlich.

Neu abgestimmt wurde auch das Fahrwerk des BMW 3er: Die Münchner versprechen noch mehr Dynamik, weiterentwickelte Dämpfer und eine präzisere Lenkung sollen das fahrdynamische Potenzial bei unverändert gutem Komfort deutlich anheben. Wie bisher dürfen die Kunden zwischen Serienfahrwerk, M Sportfahrwerk und adaptivem Fahrwerk wählen.

Auch im Innenraum haben die Bayern Hand angelegt, neue Materialien sollen den 3er spürbar wertiger machen. Auch das Infotainment-System wurde auf den neuesten Stand gebracht, das Kartenmaterial des Navigationssystems Professional wird in den ersten drei Jahren kostenlos und mehrfach jährlich via LTE-Internetverbindung auf den neuesten Stand gebracht. Viel Feinarbeit also, die den 3er im Detail noch weiter verbessern und seinen Charakter schärfen soll – wie gut das gelingt, lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben im ersten Fahrbericht.

Sie wollen wissen was der neue BMW 3er kostet? Wir haben für Sie die Preise zusammengestellt.

 

 
Benny Hiltscher