Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

BMW 2er Gran Tourer: Alle Infos und Bilder zum Van vor der Premiere in Genf 2015

Großer Auftritt

Große BMW-Show auf dem Genfer Automobilsalon 2015: Der Familien-Van BMW 2er Gran Tourer kommt mit sieben Sitzen, Allradantrieb, hoher Variabilität und natürlich mit BMW-typischer Dynamik

Scheinbar behält sich BMW Großes stets für Genf vor: Im letzten Jahr sorgten die Münchener mit dem 2er Active Tourer für Aufsehen, nun folgt die nächste Ausbaustufe: der BMW 2er Gran Tourer.

BMW 2er Gran Tourer 2015: Van kommt nach Genf

Wie das Wörtchen "Gran" verrät, kommt hier der große Bruder: Während die Fahrzeugbreite identisch bleibt (1,80 Meter) legt der Gran im Vergleich zum Active Tourer in der Länge um beachtliche 22 Zentimeter zu und wächst so auf ein Gardemaß von 4,56 Meter. In der Höhe sind es nun 1,60 Meter beim Gran Tourer, was einem Zuwachs von 12 Zentimetern entspricht. An diesem neuen Raumgefühl dürfen sich nicht nur fünf, sondern sieben Passagiere erfreuen. Ja, der BMW 2er Gran Tourer ist ein Siebensitzer und bietet zudem reichlich Stauraum: Die minimalen 645 Liter lassen sich auf 805 Liter und bei umgeklappter Rücksitzlehne sogar auf 1905 Liter erweitern.

In puncto Platzangebot hat BMW seine Hausaufgaben gemacht, doch wie sieht es bei der Nutzung dieser Großfläche aus? Denn Familien brauchen nicht nur Platz, sondern wollen diesen auch effektiv und clever nutzen. In München antwortet man mit einer serienmäßig längs verschiebbaren Rückbank, deren Lehne im Verhältnis 40:20:40 klappbar ist - und zwar ganz einfach auf Knopdruck. Bis zu drei Kindersitze lassen sich hier montieren, sodass auch die Kleinen sicher mitreisen. Hinzu kommen intelligente und in ihrer Anzahl reichhatige Ablagemöglichkeiten wie Klapptische an den Rückseiten der Vordersitze, Verstaumöglichkeiten für Smartphones, Schlüssel und Portmonaie in der Mittelkonsole, Cupholder für Kaffee-Becher und Trinkflaschen und weitere Staufächer, die sämtlichen Krimskrams schlucken. Die beiden Sitze in der dritten Reihe verschwinden im Handumdrehen im Fahrzeugboden und hinterlassen eine ebene Fläche, die gerade bei sperrigem Ladegut Gold wert sein kann.

Angeboten wird der praktische Van in vier Ausstattungsvarianten, die sich optional zur Serienversion hinzubuchen lassen. Doch bereits die Basis-Version kann sich sehen lassen: Das iDrive-System mit einem 6,5-Zoll-Farbdisplay, Radio samt Bluetooth-Verbindung gehört ebenso zum Grundpreis wie ein Regensensor. Bei der Linie "Advantage" kommen unter anderem eine 2-Zonen-Klimaautomatik, elektronische Einparkhilfe, Tempomat und ein Multifunktionslenkrad hinzu. "Sport Line" umfasst optische Highlights am Exterieur und Sportsitze. Darüber rangiert "Luxury LIne" mit weiteren Annehmlichkeiten und wie bei BMW üblich "M Sport", dessen Zutaten wie ein M Aerodynamik-Paket, Sportsitze und -Lenkrad sogar in einem siebsitzigen Familien-Van in Papi verborgene Rennstrecken-Fantasien aufleben lassen.

Bei den Motoren gibt es wenig neues zu vermelden, übernimmt der BMW 2er Gran Tourer doch die 3- und 4-Zylinder-Aggregate von seinem kleinen Bruder. Nur als 231 PS starker 225i wird der Gran Tourer nicht angeboten. Je nach Modell können sich Kunden zwischen einer 6-Gang-Handschaltung, einer 6-Gang- oder gar einer 8-Gang-Automatik entscheiden. Nur den BMW 220d xDrive Gran Tourer gibt es bereits zum Marktstart mit Allradantrieb.

Über den Preis des Langversion gibt BMW bisher noch keine Auskunft, was allerdings vor der Premiere auf dem Genfer Autosalon 2015 überraschend wäre. Alle weiteren Highlights auf dem Genfer Automobilsalon finden Sie in unserer großen Bildergalerie.

Michael Gorissen