Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Mondeo Turnier 2.0 TDCi im Test

Verlässliche Größe

Ford Mondeo Turnier 2.0 TDCi
Technische Daten

Motor4 Zyl., 4-Vent., Turbodiesel
Hubraum1.997 cm³
Leistung132 kW / 179 PS bei 3.750/min
Max. Drehmoment400 Nm bei 3.250/min
Systemleistung180 PS
Getriebe6-Gang, manuell
AntriebVorderrad
L / B / H4.867 / 1.852 / 1.501 mm
Radstand2.850 mm
Leergewicht1.727 kg
Kofferraumvolumen500 - 1.630 l
Tankinhalt63 l
Fahrleistungen0-100 km/h in 8,7 s
Höchstgeschwindigkeit220 km/h
EU-Verbrauch4,5 l/100 km
CO2-Ausstoß117 g/km
Grundpreis32.450 €

Grundsätzlich sollte man statt der Basis Trend lieber den Mondeo Titanium wählen, der zwar 3000 Euro mehr kostete, dafür unter anderem Fahrspur-, Fernlicht- und Verkehrszeichenassistenten Bord hat. Hinzu kommen das SYNC 2-Bediensystem inklusive Spracherkennung und Touchscreen sowie bequeme Sportsitze, Geschwindigkeitsregelanlage, Licht- /Regensensor und 17-Zoll-Alu-Räder.

Darauf aufbauend empfiehlt sich das Technologie-Paket für 750 Euro, das den City-Notbremsassistenten Active City Stop enthält sowie den Toter-Winkel-Assistenten und die innovativen Gurtairbags hinten, die bei einem Aufprall ihre Fläche vergrößern und damit die Belastung für den Körper mindern. Nicht missen möchte man zudem die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer (1250 Euro).

Deren Ausleuchtung passt sich den äußeren Bedingungen und dem Fahrbahnverlauf an, obendrein peppen die markanten Lichter das ohnehin gelungene Design des Mondeo nochmals auf.

Kultivierter Zweiliter-Turbodiesel mit strammen 180 PS

Den Test absolviert der Mondeo Turnier als 2.0 TDCi in der starken 180-PS-Ausführung, die es in der Trend-Ausstattung ab 32.450 Euro gibt. In der empfehlenswerten Titanium-Version sind es 35.450. Euro. Dafür bekommt man einen sehr kultiviert und nach Euro-6-Norm schadstofarm laufenden Zweiliter-Vierzylinder-Turbodiesel, dessen leicht brummiges, aber nie aufdringliches Laufgeräusch nur entfernt an das eines Diesels erinnert.

Ab 2000 Touren kommt der Turbo auf Trab und sorgt für kräftigen Durchzug. Bei niedrigeren Drehzahlen könnte er jedoch – trotz variabler Turbinengeometrie – etwas spontaner aufs Gas reagieren.

Die guten Fahrleistungen sprechen jedoch ebenso für den Diesel wie der praxisgerechte Testverbrauch von 6,9 l/100 km. Zusammen mit der präzisen Schaltung und der exakten Lenkung entwickelt der große Kombi durchaus Kurventalent, bleibt stabil auf Kurs, lenkt bei Lastwechseln locker über die Hinterachse mit, verliert aber nie die Kontrolle.

Selbst wenn das ESP mutwillig abgeschaltet wird, bleibt es als Retter in der Not im Hintergrund aktiv. Harmonisch ins Bild passen da die gut dosierbaren Bremsen, die sich auch unter Dauerbelastung als standhaft erweisen.

Trotz der durchaus sportlichen Talente des Ford bewegt sich die Federungsabstimmung zwar im straffen, aber stets gut kontrollierten Bereich. Nur im Stadtverkehr poltert der Mondeo etwas gefühllos über Kanaldeckel und Querfugen hinweg. Besser wird das im Komfortmodus der adaptiven Dämpfer (Komfort-Paket, 2000 Euro).

Vielältige Talente bringt der neue Mondeo also mit. Und mit der elektrisch öfnenden, breiten Heckklappe sowie dem variablen, bei Bedarf über zwei Meter langen Laderaum beherrscht der Ford das Kerngeschäft eines Kombis ebenfalls.

Jürgen Voigt