Die wichtigsten Audi-Studien seit 1980 Show-Stars

04.10.2011

Die wichtigsten Audi-Studien: Von Ideen auf vier Rädern hin zu konkreten Ausblicken auf kommende Serienautos

Bei Audi sind Studien meist keine One-Hit-Wonder. Vielmehr steckt hinter den Messe-Stars aus Ingolstadt häufig die feste Absicht, die Studie zu bauen – zumindest in jüngerer Zeit. Audi A2, TT und R8 haben die Gemeinsamkeit, dass ihnen recht seriennahe Concept Cars vorausgingen.

 

Audi-Studien: vom Quattro Spyder bis zum Urban Concept

Bedauern mögen Fans, dass Spyder und Avus Quattro nie gebaut wurden. Beide Sportwagen debütierten 1991 mit Mittelmotor und quattro-Antrieb. Auch der Avantissimo – ein Kombi auf Basis des A8 – ging nie in Serie.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Mit anderen Konzepten machte Audi Ernst. Der Audi duo, ein A4 Avant mit Hybrid-Diesel, wurde in Kleinserie gebaut und erprobt. Stilelemente des 2003 präsentierten Nuvolari finden sich am Audi A5 wieder, der 2007 in Serie ging. Aus der Studie Le Mans von 2003 wurde der R8 und die SUV-Studie Pikes Peak nahm ebenfalls 2003 den zwei Jahre später präsentierten Audi Q7 vorweg.

Ob A1 oder A7 Sportback: Beiden Modellen gingen Studien voraus. Und auch die künftigen Neuheiten A2 und A3 zeigte Audi bereits als Studie. Mal sehen, was als Nächstes kommt. Denn in den vergangenen 20 Jahren sind die Serienchancen der Audi-Studien stetig gestiegen.
Andreas Of

AUTO ZEITUNG

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.