Opel Insignia OPC (2017): Erste Informationen Neuer Opel Insignia OPC

von Caspar Winkelmann 27.02.2017

Mehr Leistung, weniger Gewicht und moderne Technik – der Opel Insignia OPC (2017) plant den ganz großen Angriff auf die Premium-Konkurrenz in der Mittelklasse. Auch ein Opel Insignia OPC Sports Tourer wäre später denkbar, wie eine Illustration schon mal vorab visualisiert.

Bereits die erste Generation des Opel Insignia OPC war mit ihrem 325 PS starken Sechszylinder und Allradantrieb ein heißes Eisen in der Mittelklasse. Die ab 2017 erhältliche Neuauflage des Rüsselsheimer Flaggschiffs verspricht jedoch noch mehr Performance. Das laufruhige aber auch sehr durstige V6-Aggregat wird Opel beim neuen Insignia OPC durch einen aufgeladenen Vierzylinder ersetzen. Bedeutet in der Praxis: höhere Effizienz bei gesteigerter Leistung. Wir rechnen mit 340 bis 360 PS, denn schließlich will der Insignia OPC vor allem die etablierten Powerlimos aus Bayern und Schwaben angreifen. Auch eine Kombi-Version des Insignia OPC ist vorstellbar, jedoch bisher nur in einem inoffiziellem Rendering realisiert. Die reguläre Variante des Opel Insignia Sports Tourer kommt immerhin schon im März 2017 zum Autosalon nach Genf.

Fahrbericht Neuer Opel Insignia (2017)
Neuer Opel Insignia (2017): Erste Fahrt (Update!)  

Mit dem Insignia kommt Opel groß raus

Neuer Opel Insignia im Video:

 
 

Opel Insignia OPC (2017) hat mindestens 340 PS

Die Illustration des Opel Insiginia Sports Tourer gefällt auf Anhieb gut und protzt mit seinem aggressiveren Body, den breiten Kotflügeln und der typisch blauen OPC-Lackierung. Damit aber zunächst der Erfolg des regulären Opel Insignia OPC (2017) gelingt, setzt Opel wie beim Vorgängermodell auf einen permanenten Allradantrieb. Kurvige Landstraßen oder verwinkelte Rennpisten? Kein Problem für den neuen OPC, denn zwei elektrohydraulische Lamellenkupplungen an der Hinterachse sollen auch auf kurvigem Geläuf für eine optimale Drehmomentverteilung sorgen. Ebenfalls neu: Ein achtstufiges Automatikgetriebe. Wie seine zivileren Brüder profitiert der neue Opel Insignia OPC (2017) zudem von einer radikalen Gewichtseinsparung. Diese soll modellabhängig bis zu 175 Kilogramm betragen und der 4,91 Meter langen Limousine ein agileres Fahrverhalten bescheren. Zu den Händlern rollen wird Opels sportliche Speerspitze wohl noch 2017. Die Preise stehen zwar noch nicht fest, die erste Generation des Insignia OPC kostete mit manuellem Sechsganggetriebe mindestens 49.395 Euro.

Neuheiten Opel Insignia Grand Sport (2017)
Opel Insignia (2017): Preis  

Opel Insignia ab 25.940 Euro

Tags:
Philips Autostaubsauger
UVP: EUR 104,99
Preis: EUR 85,89 Prime-Versand
Sie sparen: 19,10 EUR (18%)
Auto Hundedecke
UVP: EUR 50,99
Preis: EUR 34,99 Prime-Versand
Sie sparen: 16,00 EUR (31%)
Autobatterie-Ladegerät
 
Preis: EUR 69,86 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.