Classic Mini reBorn: Restauration macht Nummer 983 wieder flott Wiedergeburt in Born

12.11.2013

Profi-Restauration: Wenige Monate vor der Mini-Rückkehr nach Holland erhält ein alter Classic Mini aus Amersfoort neuen Glanz

Nach 25 Jahren in einer Scheune bei Groningen befindet sich der Mini mit der Nummer 983 in einem erbärmlichen Zustand – und dennoch ist der Scheunenfund für die heutige Mini-Mutter BMW ein Glücksfall. Denn dieser Austin Seven stammt nicht nur aus dem Jahr 1959, es ist auch einer von kaum mehr als 4.000 Minis, der einst in den Niederlanden gebaut wurde.

 

Classic Mini reBorn: Restauration macht Nr. 983 wieder flott

Im Jahr 2014 kehren die Briten nach Holland zurück: Ab der zweiten Hälfte sollen im NedCar-Werk Born wieder Minis vom Band rollen, die Kapazität am Standort Oxford reicht trotz mehrfacher Vergrößerung des Werkes nicht mehr aus. Bevor es im nächsten Jahr wieder um neue Autos geht, durften fünf Experten von NedCar den Scheunenfund aus Groningen restaurieren und haben dabei den vermutlich ältesten noch – oder besser wieder – fahrbereiten Mini geschaffen.

Wann immer möglich griffen die Profis auf Original-Ersatzteile zurück und suchten dafür auf der ganzen Welt nach passenden Komponenten. Motor und Getriebe mussten nach der langen Standzeit ebenso komplett überholt werden wie der Innenraum und einige Karosserie-Teile, an denen sich Rost zu schaffen gemacht hatte.

Nach sechs Monaten Arbeit strahlt der Classic Mini nun wieder wie an jenem Tag im Jahr 1959, an dem er im Werk Amersfoort das Licht der Welt erblickte. Künftig wird der nagelneue, alte Mini einen Ehrenplatz im Werk Born einnehmen und die Mitarbeiter an die lange Tradition niederländischer Minis erinnern.

Benny Hiltscher

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.