Dann gilt ein Tempolimit als aufgehoben (Update!) So lange gilt ein Tempolimit

von Lena Reuß 05.10.2017
Tempolimit nach Auffahrt
Ein Tempolimit gilt nur bis zur nächsten Einmündung oder Kreuzung, vermuten viele Autofahrer. Aber stimmt das auch?
Inhalt
  1. Wann ist ein Tempolimit aufgehoben?
  2. Wie lange gilt ein Tempolimit?
  3. Nach einer Einmündung geblitzt?

Viele Autofahrer fragen sich: Ist ein Tempolimit nach einer Einmündung, Kreuzung oder Autobahn-Auffahrt aufgehoben oder gilt es auch weiterhin? Wir klären auf!

Die Annahme, dass ein Tempolimit nur bis zur nächsten Einmündung oder Kreuzung gilt, hält sich unter vielen Autofahrern wacker. Es erscheint logisch, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben ist, sofern kein weiteres Schild darauf aufmerksam macht. Immerhin würden Autofahrer, die erst nach dem Schild auf die Straße einbiegen nichts von der Beschilderung wissen. Die gleiche Denke legen die meisten Autofahrer auf der Autobahn zugrunde: Nach einer Auffahrt ist ein Tempolimit aufgehoben. Aber stimmt das auch? Nein, denn eine Einmündung oder Autobahnauffahrt gilt nicht als Aufhebung einer Geschwindigkeitsbegrenzung. Demnach müssten sich auch Autofahrer, die erst später in die Straße einbiegen und die erneute Beschilderung fehlt, an das Tempolimit halten.

Blitzerwarner und -Apps sind verboten (Video):

 
 

Wann ist ein Tempolimit aufgehoben?

Tatsächlich endet ein Tempolimit erst dann, wenn es durch entsprechende Verkehrszeichen aufgehoben oder geändert wird. Auch das Verlassen der Strecke oder eine Ortstafel heben vorherige Tempolimits auf. Eigentlich müsste nach einer Einmündungen oder Kreuzungen das Tempolimit mit einem Verkehrszeichen wiederholt werden, damit ein einbiegender Autofahrer Bescheid weiß. Doch auch wenn es in der Praxis nicht immer der Fall ist, sind Einmündungen und Kreuzungen kein Anlass, wieder aufs Gas zu steigen. Also gilt die Devise: auf das nächste Schild warten! Die einzige Ausnahme bilden Tempolimits bei Gefahrensituationen wie scharfen Kurven, unebenen Fahrbahnen oder starkem Gefälle. Dann gilt das Tempolimit nur so lange, bis die Gefahr eindeutig nicht mehr besteht. Ein Schild, das die Begrenzung wieder aufhebt, gibt es in meisten Fällen nicht.

Verkehrsrecht Ratgeber: Warnblinker im Halteverbot erlaubt?
Ratgeber: Mit Warnblinker Halteverbot umgehen?  

Parken mit Warnblinker

 

Wie lange gilt ein Tempolimit?

Ein Tempolimit gilt so lange bis es durch eine entsprechende Beschilderung aufgehoben wird. Das heißt: Bis zu dem Verkehrsschild mit durchgestrichener Geschwindigkeit bzw. dem Verkehrsschild das alle vorangegangenen Einschränkungen aufhebt, anderen Schildern, die abweichende Höchstgeschwindigkeiten anzeigen oder nach Ende der Gefahrenzone, wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung in Verbindung mit einem Gefahrensymbol aufgestellt wurde. Manchmal kommt es vor, das Tempolimits auf einer bestimmten Strecke gelten, z.B. für fünf Kilometer. Dies ist durch einen entsprechenden Hinweis unter dem Schild kenntlich gemacht. Hier gilt die Tempovorgabe nur bis zum Ende dieses Abschnitts.

 

Nach einer Einmündung geblitzt?

Auch wenn kein neues Verkehrsschild darauf hinweist, gilt das Tempolimit nach einer Einmündung, Kreuzung oder Autobahnauffahrt nicht als aufgehoben. Wer trotzdem auf's Gas drückt und geblitzt wird, muss also mit einem Bußgeld und je nach Schwere des Verstoßes auch mit Punkten oder Fahrverboten rechnen. Ein prominentes Urteil dazu fällte das Oberlandesgericht Hamm im Jahr 1996 (Az. 2 Ss OWi 524/01). Auch wenn man erst später in die Straße einbiegt und das Tempolimit nicht wiederholt wird, kann der Fahrer belangt werden. Gerade von ortsansässigen Fahrern wird angenommen trotzdem Kenntnis über die geltende Höchstgeschwindigkeit zu haben.

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.