Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mittelklasse-Kombis: Skoda Superb und Mazda 6 im Vergleichstest

Mazda 6 Kombi und Skoda Superb Combi

Mit leicht veränderter Optik und neuem Direkteinspritzer geht der Mazda 6 ins Modelljahr 2010 – dort trifft er auf den geräumigen Konkurrenten Skoda Superb

Spannung, Spiel und Schokolade – sind Kinder nicht leicht zu begeistern? Musste das Überraschungsei für den internationalen Verkaufserfolg nur drei Dinge auf einmal bieten, haben es Mittelklasse-Kombis für Erwachsene deutlich schwerer. Sie sollten schick, geräumig, schnell, sportlich, komfortabel und vor allem günstig sein.

Am besten sollten sie auch noch den Kindern gefallen. Von kaum einer anderen Fahrzeuggattung wird mehr verlangt. Skoda ist in dieser Klasse seit langem mit dem Octavia gut aufgestellt, hat sogar noch die erste Generation als Schnäppchenmodell „Tour“ im Angebot.

Seit kurzem steht nun auch der riesige Skoda Superb Combi im Showroom. Ein Schock für die anderen Importeure? Mazda reagierte jedenfalls sofort, überarbeitete den fast ebenso großen Sechser und senkte den Preis auf das Niveau des Skoda. Grund genug für einen Vergleich der beiden Alleskönner des Straßenverkehrs.

Karosserie

Die flache Form des Mazda 6 Kombi mit den dynamischen Linien lässt ihn zunächst kleiner erscheinen, als er wirklich ist. Im Innenraum überrascht ein üppiges Raumangebot, das beinahe mit dem des Skoda mithalten kann. Im Fond des Superb dürften sich sogar Staatsmänner standesgemäß behütet fühlen.

Erst recht, wenn sich ein Regenschirm im Spezialfach der linken hinteren Tür (ab Ambition) versteckt und Rollos die Seitenscheiben abtönen (150 Euro). Hier wie da finden ohne Probleme vier oder fünf Passagiere mit reichlich Gepäck Platz. Mehr als 500 Liter passen in das Heck des Mazda 6 Kombi, der Superb Combi schluckt sogar 633 Liter. Für sperrige Güter eignet sich der Mazda-Kofferraum besonders gut. Bei umgeklappten Rücksitzen passen Gegenstände von knapp zwei Meter Länge in den Japaner.

Dafür gestaltet sich die Übersicht nach vorn und hinten im Skoda Superb Combi besser. Durch den tief hängenden Innenspiegel im Mazda und die flach ansteigende A-Säule wird der freie Blick nach vorn rechts zu großen Teilen versperrt.

KarosserieMax. PunkteSkoda Superb Combi 1.8 TSIMazda 6 Kombi 2.0 DISI
Raumangebot vorn1008180
Raumangebot hinten1009476
Übersichtlichkeit703835
Bedienung/ Funktion1008580
Kofferraumvolumen1007056
Variabilität1004546
Zuladung/ Anhängelast804140
Sicherheit1509891
Qualität/ Verarbeitung200180178
Kapitelbewertung1000732682
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Skoda Superb Combi 1.8 TSI

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 7.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 218 km/h

Preis 26.150,00 €

Mazda 6 Kombi 2.0 DISI

PS/KW 155/114

0-100 km/h in 9.40s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 211 km/h

Preis 26.190,00 €