×

Kostenlos per E-Mail

Mit dem Autozeitung-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand zum Thema Automobil!

  • Kompetente Tests und Fahrberichte
  • Informationen über die neuesten Modelle der Hersteller

Drei sportliche Audi: TT RS, RS5 und R8 im Vergleichstest

Audi TT RS, Audi RS 5 und Audi R8 4.2 FSI quattro

Audi bietet mittlerweile drei Sportwagen-Konzepte : den Mittelmotor-Sportler R8, den fünfzylindrigen TT RS und den Technokraten RS 5

Dass Audi-Modelle mit dem verheißungsvollen Zusatz RS Fahrspaß garantieren, darf als bekannt vorausgesetzt werden. Dass der Mittelmotor-Athlet R8 nicht nur schnell aussieht, hat er seinerseits in etlichen Tests bewiesen. Aber wie schlagen sich die aktuellen Audi-Geschosse im internen Wettstreit? Ist der R8 wirklich der waschechte Sportler, oder zieht ihn der Audi RS 5 im Ernstfall sogar ab? Und wie weit reichen die Motorsport-Talente des Audi TT RS? Stellt er am Ende die beste Wahl für Kurvengierige dar?

Karosserie

Von außen betrachtet ist fraglos der R8 der einzig wahre Sportler. Seine Mittelmotor-Konstruktion sorgt für eine extravagante, flache Linienführung und ungewohnte Proportionen. Allerdings bedingt die Einbaulage des V8 zwischen Vordersitzen und Hinterachse auch den völligen Verzicht auf einen praktikablen Kofferraum. Der Schacht im Vorderwagen fasst gerade einmal 100 Liter Gepäck. Rücksitze sind ebenfalls undenkbar. Dafür gibt es ein maßgeschneidertes Kofferset (ab 2.300 Euro), das den spärlichen Raum (90 Liter Volumen) hinter den Sitzen sinnvoll nutzt.

Der konventionell konzipierte RS 5 bietet diesbezüglich deutlich mehr: Der Kofferraum hat ein Stauvolumen von 455 Litern, auf der Rückbank halten es auch zwei Erwachsene problemlos aus. Die Rücksitze sind zudem umklappbar, ein Skisack ist serienmäßig montiert. Für die sportive Optik sorgen neben dramatisch geformten Front- und Heckschürzen die üppig ausgestellten Radhäuser sowie die breiten Schwellerleisten. Auch die Alu-Spiegelgehäuse verraten dem Kenner, dass hier ein Audi A5 mit mächtig Bumms steht. Der ab 120 km/h selbstständig ausfahrende Spoiler – er senkt sich unter 80 km/h wieder ab – im Kofferraumdeckel fügt sich allerdings bei langsamer Fahrt unsichtbar in die Coupé-Silhouette ein.

Ganz anders der feststehende Flügel auf dem Bürzel des TT RS (entfällt auf Wunsch). Zusammen mit den weit aufgerissenen Kühlluft-Schlünden in der Front und den pausbackigen Radhäusern hebt er sich ebenfalls klar von den zivileren TT-Versionen ab. Seine Rücksitze taugen jedoch bestenfalls für Kinder. Konsequenterweise lassen sich die zwei Nischen sogar offiziell als Kindersitze (Gruppe III, bis 1,25 m, 40 Euro) deklarieren. Außerdem sind die zwei Notsitze umklappbar, wodurch das Volumen des Kofferraums von 290 auf 700 Liter ansteigt.

KarosserieMax. PunkteAudi RS 5Audi TT RSAudi R8 4.2 FSI quattro
Raumangebot vorn100706565
Raumangebot hinten1002850
Übersichtlichkeit70373525
Bedienung/ Funktion100908888
Kofferraumvolumen10036160
Variabilität10025180
Zuladung/ Anhängelast8018147
Sicherheit150978285
Qualität/ Verarbeitung200188182190
Kapitelbewertung1000589505460
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi RS 5

Audi RS 5

PS/KW 450/331

0-100 km/h in 4.50s

Allradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 250 km/h

Preis 77.700,00 €

Audi TT RS

Audi TT RS

PS/KW 340/250

0-100 km/h in 4.40s

Allradantrieb, permanent, 7-Gang-Doppelkupplung

Spitze 250 km/h

Preis 58.300,00 €

Audi R8 4.2 FSI quattro

Audi R8 4.2 FSI quattro

PS/KW 420/309

0-100 km/h in 4.30s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang sequentiell

Spitze 301 km/h

Preis 116.500,00 €