Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Tesla Model S: Tuning von Brabus

Brabus schärft Teslas Model S nach

Aus dem Tesla Model S kann man weitere PS eher schlecht herauskitzeln. Deswegen hat Tuner Brabus dem US-Stromer eine optische Radikal-Kur verpasst, die sich sehen lassen kann.

Weil einem Stromer wie dem Tesla Model S ein klassisches Motortuning wenig hilft, hat sich Brabus dazu entschieden, es bei einem formschönen Bodykit mit geringem Luftwiederstand zu belassen. Oder etwas enthusiastischer ausgedrückt: Endlich sieht der Tesla Model S so aus, wie ein 772 PS-Stromer aussehen sollte. Aerodynamisch, angriffslustig, raubtierhaft. Während der Elektro-Motor von Tesla ein Thema für sich ist, lässt das Fahrzeug anscheinend genug Ansätze für Zubehör und Bodykit, die den Brabus-Tesla einzigartig machen. Laut Brabus wurde das Bodykit für den Tesla Model S mittels modernster CAD-Technik und 3D-Scanning realisiert und anschließend im Tuner-eigenen Windtunnel auf seine Aerodynamik getestet. Immerhin möchte man wenigstens auf diesem Weg einige zusätzliche km/h aus dem Tesla kitzeln.

Bildergalerie: Nachgeschärftes Tesla Model S von Brabus

Tesla Model S bekommt Bodykit von Brabus

Natürlich besteht das Material aus Carbonfasern, wahlweise auf Hochglanz lackiert oder in dezentem Matt-Look. Auch im Innenraum wurde fleißig Hand angelegt, mit viel Alcantara und einer neu entwickelten Mittelkonsole. Die dort eingefügte Getränkehalter können je nach Bedarf gekühlt oder erhitzt werden. Eine nette Spielerei.

Mehr zum Thema: Teuflisches Bodykit für McLaren

Julian Islinger