Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Renault Twingo GT: City-Car als Sportversion

Pendant zum Smart Brabus

Zusammen mit Partner Daimler produziert Renault die dritte Twingo-Generation. Nun wurde auch die Fertigung einer Sportversion bestätigt

Von der neuen dritten Generation des Twingo wird Renault in absehbarer Zeit auch eine Sportvariante produzieren. «Wir werden auch eine GT-Variante an den Start bringen», sagte ein Firmensprecher bei der Fahrpräsentation des neu aufgelegten Kleinwagens. An Motorleistung für den Renault Twingo GT wurde um die 110 PS in Aussicht gestellt. Mit bis zu 90 PS starken Dreizylindern steht die dritte Twingo-Generation ab dem 21. September bei den Händlern. Für das Einstiegsmodell verlangt Renault mindestens 9590 Euro.

Renault Twingo GT: Pendant zum Smart Brabus

Das Basismodell des City-Cars wird von einem Dreizylinder-Sauger mit 1,0 Liter Hubraum und 71 PS angetrieben. Im der vorläufigen Top-Version für mindestens 11 990 Euro arbeitet ein 0,9 Liter großer Turbo-Dreizylinder mit 90 PS. Die beiden Motoren ermöglichen laut Renault Höchstgeschwindigkeiten von 151 und 165 km/h und kommen auf Verbrauchswerte zwischen 4,2 und 4,5 Litern (CO2-Ausstoß: 95 bis 105 g/km).

Im Gegensatz zu den beiden Vorgängergenerationen hat Renault den neuen Twingo mit Rücksicht auf den Kooperationspartner Daimler und dessen Smart auf Hinterradantrieb und Heckmotoren umgerüstet. Damit wird das Auto laut Hersteller nicht nur wendiger, sondern bietet auch mehr Platz für Passagiere - obwohl der Twingo um 10 Zentimeter auf 3,60 Meter schrumpft. Nur der Kofferraum wird kleiner und fasst nur noch 178 Liter.

Aus der Nähe zum Smart erklärt sich zwar die GT-Version, die ihre Entsprechung im Smart Brabus finden dürfte. Und auch über eine gemeinsame Elektroversion kann man spekulieren. Doch auf eine weitere Karosserievariante darf man deshalb nicht hoffen, heißt es bei beiden Partnern: Der Zweisitzer bleibt allein Smart vorbehalten.

Renault Twingo gefällig? Hier gibt's Angebote!

dpa/az