Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Volvo XC90 T8 2015: Preis des Hybrid-Benziners bekannt

Starker Saubermann

Der Hybrid-Benziner Volvo XC90 2015 kann sparsam und kraftvoll zugleich: 2,5 Liter verbraucht das 400 PS-SUV. Nicht nur das ist eine Ansage, sondern auch der Preis: Der liegt fast auf Porsche-Niveau

Die First Edition-Modelle sind bereits ausverkauft. Bleibt abuzwarten wie groß der Run auf das Topmodell Volvo XC90 T8 ausfallen wird, denn der Hybrid-Benziners kommt vollgepackt mit modernster Technik.

Nur beim Spitzenmodell kombinieren die Schweden einen mit Kompressor und Turbo aufgeladenen Vierzylinder (320 PS) aus der neuen Drive-E-Motorenfamilie mit einem an der Hinterachse angebrachten Elektromotor. Das Duo sorgt so insgesamt für satte 400 PS Systemleistung, setzt 640 Newtonmeter Drehmoment frei und verspricht sportliche Fahrleistungen: In 5,9 Sekunden beschleunigt das kraftvolle SUV auf Tempo 100.

Volvo XC90 T8: Hybrid-SUV startet 2015 zum stattlichen Preis

Volvos neuestes As im Ärmel kann aber auch ganz anders: Gerademal 2,5 Liter Benzin soll der Hybride auf 100 Kilometer verbrauchen. Auch die Fahrt gänzlich ohne Spritverbrauch ist bei dem Plug-in-Hybrid möglich. Dreht der Fahrer das Rädchen in der Mittelkonsole auf den Fahrmodus "Pure", können rund 40 Kilometer rein elektrisch zurückgelegt werden. Ist die Energie aufgebraucht, gönnt die "Save"-Einstellung dem E-Motor eine Verschnauffpause und legt alles daran die Batterien wieder aufzuladen. Wer weniger akribisch einen günstigsten Verbrauch erzielen möchte, den bringt der Modus "Hybrid" entspannt durch den Alltag. Hier übernimmt die Elektronik die Wahl der richtigen Antriebsvariante entsprechend der jeweiligen Fahrsituation. Nur im "AWD"-Programm werden alle vier Räder permanent angetrieben. "Power" sagt quasi schon alles. Verbrenner und E-Maschine zielen auf maximale Leistung ab.

Neben den Motoren wurden auch weitere Komponenten den Hybrid-Anforderungen entsprechend angepasst. Eine spezielle Ölpumpe schmiert die Achtgang-Automatik auch im Elektrobetrieb und sorgt so für einen geschmeidigen Übergang, sobald sich der Benziner einschaltet. Ein noch wichtigeres Zwischenelement ist der Kurbelwellen-Startergenerator (CISG). Mit seinen 34 kW sorgt er zum einen für einen nahtlosen Wechsel zwischen dem rein elektrischen und dem kombinierten Fahrbetrieb, produziert zusätzlich elektrische Energie und gibt dem Benziner zusätzlichen Schub.

Die 65 kW starke Hochvolt-Batterie (270-400V) ist zentral im Mitteltunnel untergebracht, was einige Vorteile bringt. Das Platzangebot in dem Siebensitzer wird kaum beeinträchtigt. Außerdem verschafft die Einbaulage dem XC90 zusätzlich einen tiefen Schwerpunkt, was sich positiv auf Handling und Stabilität auswirkt. Dieses praktische, sparsame, kraftvolle und technisch aufwändige Paket lässt sich Volvo gut bezahlen. Mindestens 76.705 Euro werden für das Premium-SUV aufgerufen. Zum Vergleich: Der frisch überarbeitete Porsche Cayenne S E-Hybrid kostet ab 82.087 Euro.

Michael Gorissen