Seat Leon Dreitürer 2013: Entwurf zeigt Kompaktklasse-Sportler

Drei statt Fünf

Mit drei statt fünf Türen und einer Extra-Portion Sportlichkeit kommt die zweite Leon-Variante. Wir zeigen, wie der schnelle Spanier aussieht

Es ist kein Geheimnis, dass der neue Seat Leon 2012 zu einem späteren Zeitpunkt auch als schicker Dreitürer auf den Markt kommt. Als Ergänzung zum Fünftürer soll der Dreitürer mit noch dynamischerem Design punkten und dementsprechend mehr Sportlichkeit verkörpern, um andere Kompaktsportler wie das Renault Megane Coupé oder den Opel Astra GTC in die Zange nehmen zu können.

Seat Leon 2012: Entwurf zeigt Seat Leon Dreitürer für 2013

Wie ein Seat Leon Dreitürer 2013 aussehen könnte, zeigen die jüngsten Entwürfe von Theophilus Chin, der auf Basis des Fünftürers zum virtuellen Pinsel gegriffen hat. Genau wie der Fünftürer wird auch der Dreitürer vom modularen Querbaukasten des Volkswagen-Konzerns profitieren, was dem Fünftürer ein Basisgewicht von 1.113 Kilogramm ermöglicht.

Starke Motoren mit zunächst 105 bis 184 PS treiben die Vorderräder an, später folgt auch wieder ein Seat Leon Cupra mit mindestens 250 PS. Dank elektronischer Quersperre bringt der Leon die Kraft auch beim Herausbeschleunigen aus engen Ecken sicher auf die Straße, zum Sortieren der Gänge stehen je nach Motorisierung manuelle Getriebe mit fünf oder sechs sowie Doppelkupplungsgetriebe mit sechs oder sieben Gängen zur Wahl.

Mehr Auto-Themen: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Im Vergleich mit den ebenfalls MQB-basierten Konzernbrüdern VW Golf VII und Audi A3 wird der Leon, der als Fünftürer auf dem Auto Salon Paris 2012 im September seine Weltpremiere feiert, spürbar preiswerter zu haben sein. Optional sind aber auch für den schicken Spanier alle klassenüblichen Assistenzsysteme und ein modernes Infotainment-System mit bis zu 5,8 Zoll großem Touchscreen erhältlich.
Benny Hiltscher