Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes E-Klasse T-Modell (2016): Marktstart

E-Klasse T-Modell enthüllt

Wir haben das neue Mercedes E-Klasse T-Modell (2016) praktisch ungetarnt erwischt und zeigen schon jetzt, wie der Kombi im Herbst seinen Marktstart feiert.

Schon lange vor dem Marktstart im Herbst wurde das neue Mercedes E-Klasse T-Modell (2016) enthüllt. Der neue Oberklasse-Kombi aus Stuttgart ist auf den jüngsten Fotos in kräftigem Rot lackiert und nur noch am Heck leicht getarnt, dabei bleibt praktisch keine Frage bezüglich des Designs unbeantwortet. Offiziell vorgestellt wird die praktische Kombi-Variante der neuen Mercedes E-Klasse im Lauf des Sommers, die ersten Kunden werden das T-Modell noch in diesem Jahr in Empfang nehmen. Vor allem in Europa sind die Oberklasse-Kombis mit Premium-Anspruch besonders begehrt, auch das neue Mercedes E-Klasse T-Modell (S 213) wird auf einigen Märkten für mindestens 50 Prozent der Verkaufszahlen stehen und die Limousine hier und da in den Schatten stellen. Bei den aktuellen Testfahrten im Raum Stuttgart verpassen die Schwaben ihrem neuen Vorzeige-Kombi den nötigen Feinschliff. Wie das neue Mercedes E-Klasse T-Modell aussehen könnte, zeigen aktuelle Photoshop-Entwürfe ebenso wie ein Blick auf das kleinere T-Modell der C-Klasse. Wie schon an der Front wird sich die E-Klasse auch beim Heck-Design an ihrem kleinen Bruder orientieren, der Innenraum ist hingegen komplett eigenständig. Völlig andere Perspektiven bieten sich auch hinter der Heckklappe, denn das Mercedes E-Klasse T-Modell verspricht erheblich mehr Platz und könnte in der neuen Generation bei umgeklappter Rückbank sogar die zuletzt von keinem Oberklasse-Kombi erreichte Marke von 2.000 Liter Ladevolumen knacken. Mehr zum Thema: So fährt die neue Mercedes E-Klasse

Bildergalerie: Erste Fotos Mercedes E-Klasse T-Modell (2016)

Neues Mercedes E-Klasse T-Modell (2016) schon enthüllt

Den Kombi-typisch üppigen Laderaum kombinieren die Schwaben im Fall des T-Modells mit dem hochmodernen Assistenzsystem-Paket der neuen E-Klasse. Der Lademeister aus Stuttgart wird genau wie die Limousine das autonome Fahren beherrschen, zumindest bei Geschwindigkeiten bis 210 km/h entlastet die Oberklasse von Mercedes den Fahrer spürbar und nimmt ihm fast alle Aufgaben ab. Auch die Mehrkammer-Luftfederung Air Body Control hält mit ihrer automatischen Niveauregulierung Einzug in das Mercedes E-Klasse T-Modell und sorgt dafür, dass der Kombi auch mit schwerer Beladung stets ausgewogen federt. Der Langstrecken-Komfort wird auf dem Niveau der Limousine liegen und soll damit zum Besten gehören, was derzeit in der Oberklasse erhältlich ist. Sparsame Motoren wie der E 220 d mit 190 PS und knapp vier Liter Normverbrauch werden dazu beitragen, auch den neuen E-Klasse Kombi zu einem Liebling der Geschäftsreisenden mit großem Platzbedarf zu machen. Wer es eilig hat und dem Verbrauch keine besondere Aufmerksamkeit schenken muss, kann sich schon auf das Mercedes-AMG E 63 T-Modell freuen. Der neue Power-Kombi kommt zwar erst 2017, greift dann aber mit knapp 600 PS aus einem 4,0 Liter großen V8-Biturbo an.

Mehr zum Thema: Hightech in der Mercedes E-Klasse (2016)

Benny Hiltscher