Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Jeep Pick-up (2017): Erste Informationen

Endlich wieder ein Jeep-Pick-up!

Jeep-Fans dürfen sich freuen! Nach 27 Jahren will Jeep endlich wieder einen Pick-up bauen. Den neuen Geländewagen kündigte Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne auf der Detroit Motor Show für Ende 2017 an.

Jeep ist zurück; zumindest aus Sicht von Jeep-Hardlinern. Erstmals seit 27 Jahren möchte Jeep ab 2017 wieder einen Pick-up anbieten. Das kündigte Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne auf der Detroit Motor Show an. Der Pick-up wird auf der Plattform des neuen Jeep Wrangler kommen, der ebenfalls 2017 seinen Marktstart feiert. Mit dem neuen Pick-up sowie einem neuen Kompakt-SUV möchte Jeep seine guten Zahlen und die Marke ausbauen. Was liegt da also näher, als Jeeps lange Pick-up-Historie wieder aufleben zu lassen. So baute Jeep beispielsweise von 1962 bis 1988 den Gladiator, und zuletzt den Comanche von 1986 bis 1992. Schon 2005 zeigte Jeep eine Pick-up-Studie auf Basis des Wranglers, die den Namen Gladiator wieder zum Leben erweckte. Doch weder den Gladiator, noch die Studie J-12 von 2012 hat Jeep je zur Serienreife gebracht. Bilder vom neuen Jeep-Pick-up gibt es zwar noch keine. Dafür aber die Information, dass Jeep den neuen Pick-Up parallel zum Wrangler in Toledo (US-Bundesstaat Ohio) produzieren möchte.

Bildergalerie: Jeep kündigt Pick-up für 2017 an

Jeep bringt Pick-up und neuen Kompakt-SUV

  Übrigens, der von Jeep-Chef Mike Manley angekündigte Kompakt-SUV soll schon auf der New York International Auto Show im März zu sehen sein. Er wird die aktuellen Modelle Compass und Patriot ersetzen, aber einen dieser beiden Namen weiterführen. Mehr zum Thema: Hauk Designs tunt Jeep Wrangler

Mehr zum Thema: Neuer Jeep Cherokee SRT8 Hellcat

Alexander Koch